Vereinsmeisterschaft: Spannung bis zum Schluss

von Peter Brunotte –

In den letzten beiden Spielabenden wurden nur 6 Partien gespielt, aber 3 waren bedeutend für die Meisterschaft: Koch gegen Tilin und Barz und Kaiser gegen Tilin. Im Abstiegskampf konnte Felix gegen Achim gewinnen und David verlor gegen Kai; gerettet hat sich Felix aber damit noch nicht. Michael verlor gegen Oliver und ist damit der erste Absteiger.
Leonid spielte gegen Yannicks Sizilianischen Drachen die supersolide Rossolimo-Variante (b3,Lb2; wer kennt denn so was?) 7 Bauern blieben auf dem Brett, auf der einzigen offenen Linie wurden alle Schwerfiguren getauscht und in 50 Zügen wurde die Remisbreite niemals überschritten. Dramatischer ging es in Yannicks Partie gegen Oliver zu; nach friedlichem Beginn im klassischen Damengambit übersah Yannick eine taktische Falle und landete in einem Endspiel mit 2 Türmen und einem Minusbauern; Er bekam die Gelegenheit zum Remis durch Dauerschach, opferte aber lieber noch einen Bauern,um ein Mattnetz zu knüpfen, welches aber leider ein Rettungsloch hatte. Nun revanchierte sich Oliver und verlor wieder einen Bauern und es blieben Turm+Bauer gegen Turm über; theoretisch
remis,in der Praxis an diesem Abend aber ein Sieg für Oliver.
In der Partie Gerd gegen Leonid sah es bis zum 34.Zug nach Remis aus; ein Endspiel Springer gegen Läufer mit verteilten Bauernmehrheiten auf den Flügeln. Dann spielte Gerd einige Züge ungenau und lag plötzlich mit -2,5 hinten; aber Leonid nutzte seine Chance nicht, mit einem einzigen falschen Zug gestattete er Gerd den Bauerndurchbruch am Königsflügel, musste seinen Läufer für den Bauern geben und verlor dann rasch.
Nun führen Gerd und Oliver die Tabelle mit 5,5 Punkten an; beide haben noch eine Partie, Gerd gegen Michael und Oliver gegen David; David kämpft noch gegen den Abstieg und an Michael muss man appellieren, dass er sportlich fair alles gibt, damit die Vereinsmeisterschaft bis zum Schluss umkämpft bleibt; es kann durchaus sein, dass die Entscheidung erst fällt, wenn die letzte Partie gespielt und in die Wertung eingeflossen ist.

3 Kommentare

  1. Jetzt weiß ich wofür Peters „Betriebsspionage“ gut war und um die Partien geschlichen ist. Auch wenn die Partien nicht gut für mich ausgegangen sind: Toll geschrieben. Danke für die Kommentierung, Peter!

  2. Schön herausgestellt, Danke dir Peter:

    Vor 2 Runden hätte ich nicht erwartet, dass Gerhard und ich noch mal wirklich in den Titelkampf eingreifen würden, aber so schnell kanns gehen.
    Wie schon richtig dargestellt geht es bei David und mir um Klassenerhalt bzw. Titelgewinn und uns beide bringt jeweils nur ein Sieg zum Ziel ähnlich wie am vergangenen Spieltag bei Yannick und mir, ein Remis bringt keinem wirklich etwas.
    Und auch Michael wird seine Haut teuer an Gerhard verkaufen…

Kommentar verfassen