Schiller-Schüler verpassen Qualifikation zur deutschen Meisterschaft (Bericht von Kurt Pape)

Von Andreas 19. März 2015 2 Kommentare News

Im Landesfinale der Schulschach-Meisterschaft, das in Hannover ausgetragen wurde, belegte die Auswahl des Schiller-Gymnasiums in der Wettkampfgruppe für 5. und 6. Klassen als beste Mannschaft des Schulbezirkes Hannover unter der Leitung ihres Betreuers Niklas Schütte den fünften Platz und verpasste durch unnötige Punktverluste gegen Teams aus Bückeburg, Delmenhorst und Göttingen die Qualifikation zur deutschen Meisterschaft deutlich. Gespielt wurden 7 Runden mit einer Bedenkzeit von 15 Minuten je Spieler und Partie. Erfolgreichster Spieler der Schiller-Schüler war Jan Helmer am Spitzenbrett, der 6,5 Punkte erzielte und als einziger Teilnehmer ungeschlagen blieb. Ole Reichelt am Brett zwei erreichte 4,5 Punkte. An den Brettern drei und vier spielten abwechselnd Jesse Hecht (1,5 Punkte), Maximilian Schulte (3 Punkte) und Simon Lange (0,5 Punkte).

SAM_6726SAM_6727SAM_6737SAM_6740SAM_6741SAM_6742SAM_6789SAM_6791SAM_6792SAM_6796SAM_6797SAM_6798SAM_6800SAM_6806SAM_6808


2 Replies to "Schiller-Schüler verpassen Qualifikation zur deutschen Meisterschaft (Bericht von Kurt Pape)"

  • Lutz
    20. März 2015 (09:14)
    Reply

    Zwar nicht unbedingt der erhoffte Platz, aber es zeigt auch, dass andere Schulschachmannschaften gepickt von Vereinsspielern waren. Jan hat ein überragendes Ergebnis erzieht. Weiter so bei der LJEM. Zu erwähnen ist natürlich auch noch, dass Kurt, Sven und auch Andreas die Kinder begleitet und vor Ort betreut hatten. Vielen Dank dafür.

  • Lutz
    27. März 2015 (08:57)
    Reply

    Gestern bei “Wir von hier” stand der Bericht mit Foto drin.


Kommentar verfassen