Die Ausbeute: Norddeutsche Blitz-MM 2014 in Wittenberge

Von Dennis 4. März 2014 7 Kommentare News, Turniere

Am vergangenen Sonntag (02.03.2014) war es wieder mal soweit. Kai, Willi, Igor und ich machten uns auf den Weg nach Wittenberge, um den Hamelner Schachverein würdig auf der Norddeutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft 2014 zu vertreten und einige Punkte gegen den ein oder anderen 1./2. Ligisten einzufahren.

Um 07.30 Uhr starteten wir die Reise in Hameln (in gewohnt sportlicher Kai-Renner-Manier) und sammelten auf dem Weg nach Wittenberge den frisch rasierten Willi in Elze am Bahnhof ein, der weit und breit der einzige Mensch auf den Straßen war – so schien es zumindest.

Und weiter ging die heitere Fahrt in Richtung Osten!

NDBMM_Wittenberge_2014_1

Dennis Schmidt, Wilfried Bode, Kai Renner und Igor Belov

Nach einigen lustigen Themen über Schach, Musik und Co. schaute Kai auf sein Navi und bemerkte, dass wir es lt. der dort angegebenen Zeitschätzung nicht rechtzeitig bis 11.00 Uhr nach Wittenberge schaffen würden – und das trotz der extrem zügigen Fahrweise. Ein Blick auf Google-Maps beruhigte uns dann aber wieder und normalisierte die noch verbleibende Fahrtzeit – zum Glück. Aber dann kamen wir nach Braunschweig! Die Autobahnführung ist eh schon verzwickt genug, aber zu unserer großen Freunde kannte das Navi die neuen Wege noch nicht und schickte uns die falsche Ausfahrt runter. Da ist in jedem Fall mal ein Update fällig! Kurz neu orientiert fanden wir aber zügig den Weg auf die richtige Autobahn und konnte die Reise mit einem kleinen 5-Minuten-Umweg fortsetzen.

Danach war Kai in seinem Element. Auf der Fahrt fuhr er wieder einen sagenhaften Zeitvorsprung heraus! Trotz diverser Brems-Aktionen aufgrund “unnötiger” Geschwindigkeitsbegrenzungen, die Willi vortrefflich und regelmäßig ansagte, schafften wir es um 10.45 Uhr in Wittenberge zu sein und unsere Aufstellung bekanntzugeben. Dabei passierten wir (kleiner Exkurs) sogar die mit 1110m längste Elbbrücke, die in damaligen Zeiten in der ehemaligen DDR erbaut wurde – Igor hatte sich gut über die Gegend informiert.

In Wittenberge ankommen, plauderten wir zunächst mit ein paar bekannten Schachfreunden (auch Ulrich Schwekendiek war vor Ort), stärkten uns am Buffet und blitzen uns warm. Dann ging es auch zügig los und die erste Runde wurde eingeläutet.

NDBMM_Wittenberge_2014_2

Kultur- und Festspielhaus Wittenberge

Mit anfänglichen Schwierigkeiten ließen wir in den ersten Runden gegen USV Potsdam, Lübecker SV, Ration Pankow und SF Schwerin 2 ein paar wichtige Punkte liegen. Dennoch reichte es für einen zur Mittagspause angenehmen 8. Platz mit 12:8 Mannschaftspunkten. Dazu muss man sagen, dass sich die ersten 8 Mannschaften für das nächste Jahr vorqualifizieren, aber nur die ersten 7 zur Deutschen Blitz-Mannschaftsmeisterschaft fahren. Leider bemerkten wir während der Mittagspause auch, dass wir alle 7 vor uns platzierten Mannschaften noch nicht als Gegner hatten – darunter SF Berlin, SC Kreuzberg, SK Norderstedt, SK König Tegel und weitere. Das Programm wurde also wesentlicher straffer als bis zur Mittagspause.

Die Ausbeute nach der 10. Runde (Mittagspause):
Wilfried Bode (7 aus 10)
Kai Renner (6,5 aus 10)
Dennis Schmidt (7 aus 10)
Igor Belov (7 aus 10)

Nach der Pause gab Kai die optimistische Vorgabe: “Wir müssen nur noch den Platz halten!”.

Die Vorgabe fassten wir anfangs zwar eher als Scherz auf, die Möglichkeit war aber keineswegs unrealistisch. Wir besiegten z.B. SF Berlin mit einem 2,5:1,5! Dennis punktete an Brett 3 gegen IM Lars Thiede und Igor an Brett 4 gegen GM Rainer Polzin, während Willi gegen IM Ilja Schneider ein Remis holte. Danach folgten ein paar bittere Niederlage gegen TSG Oberschöneweide, FC St. Pauli und SF Schwerin 1. Aber der Aufschwung kam zurück. Mit einem 3:1 Sieg über Delmenhorst und einem anschließenden 2,5:1,5-Sieg über SC Kreuzberg schöpften wir erneut Hoffnung auf einen der vorderen 8 Plätze. Doch es kam alles anders. In den letzten 6 Runden schwanden unsere Kräfte (bis auf die von Willi) und wir konnten bis auf ein 2:2 gegen SK Norderstedt und ein 2:2 gegen den Greifswalder SV nur noch Niederlagen einsammeln – unter anderem auch gegen unsere Schachfreunde aus Göttingen in der vorletzten Runde.

Die Ausbeute nach 26. Runden sah dann wie folgt aus:
Wilfried Bode (19 aus 26) Ein super Ergebnis von Willi!
Kai Renner (9 aus 26) Es war leider nicht der beste Blitz-Tag von Kai.
Dennis Schmidt (15 aus 26)
Igor Belov (16 aus 26)

Mit 28:24 Mannschaftspunkten belegten wir am Ende einen guten 12. Mittelfeldplatz, der durchaus weiter ausbaufähig gewesen wäre. Dennoch waren wir einigermaßen zufrieden und traten gemütlich die lange Heimreise an, die uns in Braunschweig erneut ein paar Minuten gekostet hat…

NDBMM_Wittenberge_2014_4

Mannschafts- und Einzelergebnisse NDBMM 2014

Die finale Endtabelle gibt es als PDF auf der NSV-Webseite zum Download. Alle Einzelergebnisse und Mannschaftsaufstellungen finden sich unter www.lsvmv-archiv.de wieder.

Hier die ersten 8 Platzierungen:
1. SK König Tegel (49:3)
2. SF Berlin (47:5)
3. SF Schwerin I (44:8)
4. TSG Oberschöneweide (42:10)
5. SC Kreuzberg e.V. (41:11)
6. Delmenhorster SK (40:12)
7. SK Norderstedt (38:14)
8. SC Rotation Pankow (33:19)

12. Hamelner SV (28:24)
13. SC Tempo Göttingen (27:25)

An dieser Stelle möchten wir uns noch beim Ausrichter, den Hilfskräften und der Turnierleitung für die gute Organisation und Bewirtung in Wittenberge bedanken. Das gesamte Turnier erfolgte ohne größere Zwischenfälle und es war alles in allem eine sehr angenehme Spiel-Atmosphäre. Vielen Dank!!


7 Replies to "Die Ausbeute: Norddeutsche Blitz-MM 2014 in Wittenberge"

  • Lutz
    4. März 2014 (12:00)
    Reply

    Fein das es doch noch geklappt hat, beim Turnier mitzuspielen.
    Tolles Blitzergebnis von Willi, auch wenn er noch eine Partie verloren hat. Dennis und Igor haben auch gut durchgepunktet. Gut als Fahrer und am Brett 2 kann man mal etwas durchhängen. Vermutet mal mit Stephan oder Adrian hätte man die 5 MK mehr bekommen können. Schade. Aber immer hin wurde das oberste Ziel erreicht – wir sind vor Göttingen.

    • Dennis
      4. März 2014 (12:09)
      Reply

      Genau, so sehe ich das auch. Leider habe ich am Ende noch eine große Rochade gemacht. Das war unnötig. Sonst bin ich aber auch mit Igor und mir zufrieden.

  • Kai
    4. März 2014 (17:55)
    Reply

    Die Tabelle ist mittlerweile auf der NSV-Seite verfügbar:
    http://nsv-online.de/downloads/fileupload/NDBMM-2014-Tabelle.pdf

    Habe mich diesmal mehr auf den Fahrdienst als auf’s Schach konzentriert, was man an den Einzelergebnissen gut ablesen kann, sonst wäre wohl locker eine deutlich bessere Plazierung drin gewesen.

  • Uwe
    18. März 2014 (09:56)
    Reply

    Starke Einzelperformances führen zu einem guten Mannschaftsergebnis. Herzlichen Glückwunsch aus Hannover zu einem tollen Platz 12!
    …und nicht zu vergessen: Gute Schreiberlinge führen zu einem lebhaften Bericht – Danke!

    • Dennis
      18. März 2014 (11:05)
      Reply

      Danke ebenfalls, Uwe. Wir freuen uns immer, wenn die Berichte gelesen und kommentiert werden!


Kommentar verfassen