Hameln beim Salzgitter-Schnellschachturnier – oder auch: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete

Von Yannick 19. Juni 2016 5 Kommentare News

Am heutigen Sonntag war wieder Zeit für das Schnellschachturnier in Salzgitter, das auch in den Vorjahren von den Hamelnern gut besucht wurde. Auch dieses Mal trommelten wir wieder einige Schachfreunde zusammen, darunter Kai Renner, Dennis Schmidt, Michael Krumschmidt, Felix Jacobi, Achim Spieker, Igor Belov, Andreas Poschadel und meine Wenigkeit. Felix hatte uns im Vorfeld alle angemeldet und fleißig das Startgeld bezahlt – sehr schön. Auch die Teilnehmerliste ging in Richtung 100 Spieler und einige Hochkaräter waren wieder am Start.

Um halb neun sammelte Kai Igor und mich ein und dann ab in Richtung Salzgitter. Leider mussten wir schon die ersten Verluste vermelden – Dennis meldete sich und musste krankheitsbedingt absagen. So weit so gut. Dieses Mal nahmen wir dann auch den direkten Weg nach Salzgitter ohne den Umweg über Northeim (kleiner Wink…) und waren pünktlich am Klinikum bzw. Spielort angekommen. Felix und Achim waren auch schon da. Ich brauchte gar nicht lange um festzustellen, dass zumindest Felix die seriöseste Vorbereitung für das Turnier aufweisen konnte. Da konnte ja nichts mehr schief gehen. Hier die Einzelresultate:

Kai (7 aus 9)

Kai spielte ein klasse Turnier und konnte sieben Mal den vollen Punkt holen. Nur zwei Mal musste er sich geschlagen geben, gegen SF Lingnau und SF Epishin. Beides Mal war mehr drin. Insgesamt ein Top-10 Platz und der 1. Platz im U2100 Rating. Laut seiner Aussage “der erste Rating Preis meines Lebens”. Ja, man muss sich einfach mal Ziele setzen! (auch wenn ich keine Absicht in der DWZ-Entwicklung unterstellen will)

img_1848img_1816

Igor (6 aus 9)

Dass Igor eine feste Größe, vor allem beim Schnellschach ist, ist kein Geheimnis. Sein gestecktes Ziel “gegen einen Titelträger zu spielen (aber nicht zu schlagen)” erfüllte er schon recht früh, als er gegen SF Schneider spielte, aber relativ chancenlos verlor. In den anderen Partien zeigte er jedoch was er drauf hat und holte mit 6 aus 9 Punkten den 1. Seniorenpreis und den 3. Platz in der Wertung U2100.

img_1847

Felix (5,5 aus 9)

“Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete” – man will unserem 2. Vorsitzenden ja nicht nachsagen er hätte sich nicht darum bemüht. Und seine Bemühungen trugen Früchte. Klammheimlich holte Felix 5 Siege, ein Remis und belegt damit einen der vorderen Tabellenplätze, jedoch keinen Ratingpreis.

img_1850img_1818

Achim (6 aus 9)

Und er kann es doch! Scheinbar durch seine VP-Partie hoch motiviert und auf Wiedergutmachung  angelegt verdrosch er die Spitzenspieler einem nach dem nächsten. “Wenn sie kein Sf3 spielen, ist alles gut” meinte er – wohl zu Recht, denn ich sah ihn immer nur schulterzuckend “hab gewonnen” sagen hören ohne viel von den Partien zu sehen. Der Preis dafür waren 6 volle Punkte und der erste Platz im U1900 Rating. Da hat sich wohl einer ein Vorbild genommen…

img_1833

Michael (5 aus 9)

Auch Michael zeigte heute seine Klasse. Gegen klar favorisierten Gegner opferte er seine Figuren einfach so ohne Angst um Verluste im Auge des Todes genau nach seiner Facon. Gut, er startete mit 0 aus 3, räumte dann aber das Feld von hinten auf. Am Ende des Tages 5 aus 9 und ein respektables Ergebnis.

img_1838

 

Andreas (2 aus 9)

Auch unser Neuzugang und U10-Spieler Andreas war heute voller Eifer dabei. In seinen Partien zeigte er, auch gegen deutlich stärkere Gegner, dass er gut mithalten kann und bereits ein gutes Gefühl hat, wo die Figuren hingehören. Die Unsicherheit verschwindet bekanntlich von Mal zu Mal. Für 2 Siege steht am Ende der 2. Platz in der U10 Wertung.

img_1841

Es ist ein Zeichen des Anstandes um den Turnierverlauf des Verfassers den großen Mantel des Schweigens zu hüllen.

img_1845

Bleibt zu sagen: Vielen Dank an die Ausrichter vom SVG Salzgitter, die das ganze Turnier zum ingesamt 10. mal organisiert haben. Es gehört nach eigener Erfahrung viel viel Zeit und Aufwand dahinter, um ein Turnier so reibungslos zu organisieren und immer alles im Blick zu haben. Bei Catering, Auslosung und Co. gab es nichts zu beanstanden. Dann bis zum nächsten Mal…

 


5 Replies to "Hameln beim Salzgitter-Schnellschachturnier - oder auch: Eine gute Vorbereitung ist die halbe Miete"

  • Lutz
    19. Juni 2016 (23:40)
    Reply

    Gratulation an alle – ihr habt unseren Verein gut vertreten. Weitermachen.

  • Achim
    20. Juni 2016 (09:16)
    Reply

    Hallo zusammen,
    war ein schönes Turnier und zumindest was meine Motivation angehrt, da hat Yannick wohl den Nagel auf den Kopf getroffen. War zwar nicht so gut vorbereitet wie Felix, aber es ging halt auch so.

    Yannick wenn du demnächst so gut spielst wie schreibst, dann wird das schon.

    Einen ausführlichen Bericht findet ihr auf der Homepage der Sv Salzgitter.
    Hier der Link: http://www.schachvereinigung-salzgitter.de/blog/salzgitter-schnellturnier-2016-endstand/

  • André
    21. Juni 2016 (23:10)
    Reply

    Danke für Eure zahlreiche Teilnahme und Gratulation für Eure Erfolge (Hameln war bei der Siegerehrung oft dabei).
    Und Danke für Eure gute Stimmung – tolles Zeichen für ein gutes Vereinsleben!!!

    • Hans Joachim Spieker
      21. Juni 2016 (23:59)
      Reply

      Ihr habt ein super organisiertes Turnier ausgerichtet, wir werden nächstes Jahr gerne wieder kommen

  • Yannick
    22. Juni 2016 (08:54)
    Reply

    Ich kann da Achim nur zustimmen! Wir sind immer gerne dabei.
    Und @ Achim: Mir wäre es andersherum auch lieber. Das Sommerloch schlägt ohne Gnade zu wo es will


Kommentar verfassen