Ems-Vechte-Cup 2015

Von Achim 27. Juli 2015 2 Kommentare News, Turniere

Es machten sich 3 Hamelner Cracks (Felix, Michael und Achim) auf den Weg ins Emsland zur 7. Auflage des Ems-Vechte-Cups. Wie immer war das Turnier von Christian Möller und seinem Team hervorragend organisiert und es gab gute Spielbedingungen.

In der 1. Runde, die wir ohne Vorbereitung spielen mussten, gab es nur 1 mageren Punkt durch Achim. Felix, der besonders unter der fehlenden Vorbereitung litt, ließ sich von Mike Kleine mit Turm und 2 Springern mattsetzen, und Michael verlor seine beherzte Angriffspartie gegen Zoltan Timar-Geng. Achim gewann mit Schwarz gegen Hannah Möller.

Nach den guten Erfahrungen einer seriösen Vorbereitung bei der letzten LEM, machten sich Felix und Achim auf den Weg ins Ferienhaus, um sich gewissenhaft auf die Runden 2 und 3 vorzubereiten. Um es vorwegzunehmen: der Plan ging bei Felix zu 100% auf. Erst besiegte er Josef Tunka, dann folgte der Sieg über Daniel Boerma. Achim ging am 2. Tag gegen starke Gegner leer aus. Erst verlor er gegen Fabian Stotyn, dann gegen einen mit dem Turnierverlauf unzufriedenen Matthias Tonndorf. Bei Michael lief es ganz gut, denn er kam zu 2 Remisen gegen deutlich stärkere Gegner (Stefan Junker und Denis Papesch).

Nach der Partie ist vor der Partie, also machten wir uns wieder an die Vorbereitung, denn die nächsten Runden standen bevor und vor allem für Felix hatte sich Caissa ein besonderes Programm ausgedacht. Er spielte in der 4. Runde gegen Daniel Prenzler, den er mit den weißen Steinen besiegte. In einer hochtaktischen Stellung wickelte Felix in ein Endspiel mit Turm Bauer, gegen Läufer 2 Bauern ab, das er dann zum vollen Punkt verwertete. Zur Belohnung gab es nun mit 3 aus 4 und den schwarzen Puppen, den niedersächsischen Einzelmeister – Matthias Tonndorf. Doch auch er wurde von Felix, in seiner unnachahmlichen Art aus einer Stellung des Grauens, besiegt. Das war dann Platz 9 im Gesamtergebnis, nur einen halben Punkt hinter den Titelträgern und dem Ratingpreis in der Kategorie bis DWZ 2050. Bei Michael lief es am 3. Tag nicht so gut. In zwei umkämpften Partien (Guido Heeke, Stefan Kewe) musste er sich beide Male geschlagen geben und erzielte leider nur 1 aus 5. Michael verkaufte sich deutlich unter Wert, denn er spielte 5 richtig gute Partien und erreichte gute bis sehr gute Stellungen, die er leider nicht verwerten konnte. Bei Achim gab es am dritten Tag Licht und Schatten. Über die Partie am Morgen hüllen wir besser den Mantel des Schweigens, dafür gab es dann am Nachmittag (Rainer Gestenkamp) mit der nötigen Grundaggressivität eine gute Schwarzpartie, die er nach knapp 5 Stunden gewann.

Zusammenfassend ein sehr gutes Turnier von Felix mit 4 aus 5 und einen Zuwachs von 28 DWZ Punkten. Achim war mit 2 aus 5 nicht zufrieden (minus 11 DWZ Punkte) und Michael erreichte 1 aus 5 (minus 7 DWZ Punkte). Aufgrund der guten Erfahrungen mit der Vorbereitung wird Felix wohl demnächst immer einen Tag eher zu Turnieren anreisen. Haben wir ein Glück, dass die Vereinsmeisterschaft immer am Dienstag gespielt wird.

Hier der Link zur Endtabelle: http://ems-vechte-cup.de/?page_id=446


2 Replies to "Ems-Vechte-Cup 2015"

  • Dennis
    27. Juli 2015 (15:19)
    Reply

    So langsam macht mir die Art bzw. das Ergebnis eurer Vorbereitung doch etwas Angst. Felix spielte sich ja förmlich in einen RAUSCH!

  • Dirk
    27. Juli 2015 (15:48)
    Reply

    Mir scheint diese Art der Vorbereitung zwar sehr effektiv zu sein, aber aus medizinischer Sicht doch recht
    bedenklich. Na denn Prost !!!!


Kommentar verfassen