Bezirksklasse: Fünfte erwischt Traumstart und schlägt Vierte 4,5:3,5 (Artikel von Kurt Pape)

Von Achim 21. September 2015 3 Kommentare 4. Mannschaft, 5. Mannschaft, Bezirksklasse, Mannschaftskampf, News

Wieder kam es in der Bezirksklasse in der ersten Runde der Bezirksklasse zu einem „Bruderkampf“ zwischen Vierter und Fünfter. In der Fünften fehlten Kurt Pape und Jan Helmer, die in der Zweiten aushelfen mussten. Sie wurden durch Volodymyr Pesok und Klaus Schuster ersetzt. So begannen pünktlich um 11 Uhr die folgenden Begegnungen.

  1. Ole Reichelt (1552) – Dirk Franke (1707)
  2. Gerhard (I) Backert (1756) – Ingwald Kempin (1623)
  3. Andreas Helmer (1463) – Friedel Schwekendiek (1743)
  4. Peter Lorek (1459) – Johannes Wache (1556)
  5. Volodymyr Pesok (1483) Peter Scherneck (1632)
  6. Lena Reichelt (1249) – Werner Lucas (1483)
  7. Franziska Schulte (1197) – Gerhard (II) Zweck (1512)
  8. Klaus Schuster (1465) – Bernd Borkenhagen (1356)

Kurt befürchtete nach der Aufstellung eine deftige Klatsche von 1:7, denn an 6 Brettern war die Vierte überwiegend deutlich stärker besetzt, und insgesamt brachte sie 1000 DWZ-Punkte mehr auf die Waage.

Aber es kam wieder einmal alles ganz anders.

Hier der Verlauf des Wettkampfes:

Nach gut einer Stunde hatte Peter (w) gegen Johannes nach einem schönen Königsangriff eine Figur gewonnen und erzielte ungefährdet die Führung (1:0). Wenig später kam Franziska (s) gegen Gerhard (II) zunächst ein Bauer abhanden und schließlich noch ein Zweiter, so dass der Ausgleich in der Luft lag. Zu diesem Zeitpunkt standen alle anderen Partien ausgeglichen.

Lena (w) konnte gegen Werner alle „Klötze“ zusammen halten und remisierte ebenso wie Ole (s) am Spitzenbrett gegen Dirk, so dass die Führung erhalten blieb (2:1) – zwei schöne und nicht erwartete Erfolge für unsere „Kleinen“. Klaus (w) stand gegen Bernd geringfügig besser. Bernd verteidigte sich jedoch umsichtig, so dass der Punkt geteilt wurde (2,5:1,5). Andreas (s) geriet gegen Friedel nie ernsthaft in Gefahr und war mit dem Unentschieden zufrieden (3:2). Franziska musste am Ende gegen Gerhard (II) nach zäher Gegenwehr die Waffen strecken (3:3). Sie hatte bei einem DWZ-Unterschied von 315 Punkten mit den schwarzen Steinen auch die mit Abstand schwerste Aufgabe.

Nach vierstündiger Spielzeit hatte Gerhard (I) als Weißer gegen Ingwald in einem Endspiel mit gleichfeldrigen Läufern einen Mehrbauern, mit dem er schließlich den vollen Punkt einfuhr (4:3). Er setzte damit seine erstaunliche Erfolgsserie aus der letzen Saison fort. Volodymyr (s) gegen Peter, der durch Krankheit geschwächt spielen musste, hielt allen Gewinnversuchen stand und rettete mit einer verdienten Punkteteilung nach fast 6 Stunden den knappen 4,5:3,5 Sieg.

Wieder einmal haben unsere Jüngsten mit einem Punkt aus 3 Partien gegen erheblich stärkere Gegner wesentlich zu diesem überraschenden Erfolg beigetragen.
Nach den Mannschaftsaufstellungen ist die Fünfte immer noch der erste Abstiegskandidat. Aber vielleicht gelingt uns ja doch noch die eine oder andere Überraschung und schließlich der Klassenerhalt.


3 Replies to "Bezirksklasse: Fünfte erwischt Traumstart und schlägt Vierte 4,5:3,5 (Artikel von Kurt Pape)"

  • Lutz
    21. September 2015 (18:16)
    Reply

    Wieder mal ein unglaublicher Ausgang. Die Fünfte ist wohl der Angstgegner unserer Vierten

  • Dirk
    22. September 2015 (14:11)
    Reply

    Mit dieser Truppe ist jeder Gegner in der Bezirksklasse ein Angstgegner. Mehr habe ich leider nicht zu bieten.
    Ich brauche jüngere / stärkere Spieler, aber so wird das nichts.

  • Olli
    22. September 2015 (14:47)
    Reply

    Gratulation, einige Ergebnisse waren so nicht unbedingt zu erwarten.
    Dennoch glaube ich, dass unsere Vierte wie im letzten Jahr in der Endtabelle knapp vor der Fünften landen wird…


Kommentar verfassen