Platzierungen der 23. Rintelner Schnellschach-Open

Am vergangenen Wochenende standen die 23. Rintelner Schnellschach-Open auf dem Programm der Hamelner Schachfreunde. Mit einer regen Beteiligung von insgesamt 10 Teilnehmer (6 Erwachsene und 4 Jugendliche) waren wir sehr gut vertreten und räumten in 2 Kategorien sogar einen Preis ab. Mitgespielt haben unter anderem Schachgrößen wie IM Ilja Schneider, Dennes Abel und FM Matthias Blübaum, der mit seinen 14 Jahren eine super Performance hinlegte und das Turnier (dank der besseren Zweitwertung) gewann. Seine 17 jährige Schwester, Johanna Blübaum, belegte ebenfalls einen ausgezeichneten 5. Rang in der Gesamtwertung.

Folgende Platzierungen erzielten unsere Schachfreunde:
13. Igor Belov
14. Dennis Schmidt
17. Kai Renner
21. H.-J. Spieker
22. Felix Jacobi
44. Robin Mai (3. Platz in der Ratingklasse < 1500 DWZ)
45. Yannick Koch
52. Christine Spieker
53. Jan Helmer (ausgezeichnet als jüngster Spieler des Turnier!)
54. Andreas Helmer

Eine gute Leistung zeigte Igor Belov, der überwiegend an den vorderen Brettern zu finden war, leider aber die ein oder andere entscheidende Partie nicht gewinnen konnte. Zudem konnte Jan Helmer mit guten 4 Punkten ein ordentliches Ergebnis hinlegen und sogar einen Preis mit nach Hause nehmen wie auch Robin Mai, als Dritter der Ratingklasse unter 1500 DWZ.

[nggallery id=2]

Die Bildergalerie zeigt unsere 4 teilnehmenden Jugendlichen. Wie man sieht, waren auch einige „Schwergewichte“ aus dem Weg zu räumen. So staunte Jan Helmer nicht schlecht, als ihm in der 7. Runde Miladin Popovic von Proleter Westfalen gegenüber saß. In diesem Match konnte „Goliath“ noch einmal die Oberhand gegen „David“ behalten, doch unsere Jugendlichen schlugen sich allesamt nicht schlecht (s. Platzierungstabelle). In 11 Runden war es insbesondere wichtig, weitere Match-Praxis zu gewinnen, um sich den kommenden Herausforderungen (Bezirksmeisterschaften u.a. DWZ-Turniere) zu stellen und auch einmal zu sehen, wie Spitzenspieler im Schnellschach agieren. Auch vom Hagener SV waren einige sehr spielstarke Jugendliche (u.a. Paul Laubrock, Balint und Kata Balasz sowie Kilian Böhning vertreten), mit denen sich unsere Youngster in Zukunft messen müssen.

Insgesamt war es ein gelungenes Turnier, für das wir uns bei den Ausrichtern bedanken können. Für das nächste Jahr ist eine erneute Teilnahme geplant und vielleicht findet sich noch der ein oder andere Schachfreund, um sich der lustigen Runde anzuschließen – es gab einiges zu lachen! 🙂

Das Endtabelle findet sich hier zum Download: PDF (23 KB).
Für Statistik-Freunde hier auch noch einmal die Fortschrittstabelle zum Download: PDF (207 KB).

1 Kommentar

  1. Ich fand das Turnier auch super. Der zweite Tag lief zwar definitiv besser, aber da steckt man nicht drin. Ich bin nächstes Jahr gern wieder dabei…

Kommentar verfassen