Niedersächsische Problemlösungsmeisterschaft

Zum dritten Mal konnte Martin Söllig (SC Bad Salzdetfurth) das Turnier für sich entscheiden. Da er als einziger Teilnehmer die volle Punktzahl von 20 Punkten erreichte, war der Sieg mehr als verdient. Doch auch der Hamelner Schachverein hatte zwei Teilnehmer ins Rennen geschickt, die sich sehr erfolgreich geschlagen haben. Der zweitplatzierte Yannick  Koch (14 Punkte, 56 Minuten) gewann den ersten Jugendpreis. Auch der zweite Jugendpreis ging nach Hameln – Daniel Schicksnus (6 Punkte) konnte ebenfalls einige Lösungen präsentieren und landete in der Gesamtwertung auf Platz 10.

Insgesamt nahmen 13 Teilnehmer, darunter vier jugendliche Schachspieler, bei der Niedersächsischen Problemlösungsmeisterschaft teil.

Die weiteren Platzierungen:
3. Peter Oppitz (Caissa Wolfenbüttel, 14 Punkte, 59 Minuten)
4. Sven-Hendrik Loßin (SD Isernhagen, 14 Punkte, 60 Minuten)
5. Godehard Murkisch (Tempo Göttingen, 13 Punkte, 58 Minuten)
6. Michael Oberbacher (SC Braunschweig-Gliesmarode, 8 Punkte)
7. Jürgen Pölig (Caissa Wolfenbüttel, 7 Punkte, 56 Minuten)
8. Waldemar Schneider (Hildesheimer SV, 7 Punkte, 60 Minuten)
8. Klaus Güde (7 Punkte, 60 Minuten)
10. Daniel Schicksnus (Hamelner SV, 6 Punkte)
11. Lauritz Isensee (Caissa Wolfenbüttel, 5 Punkte)
12. Sigmar Gottwald (SK Bad Harzburg, 3 Punkte, 51 Minuten)
13. Chris Oberbacher (SV Merseburg, 3 Punkte, 59 Minuten)

Weitere Infos auf der NSV-Website.

3 Kommentare

Kommentar verfassen