UPDATE: Haarscharf die Sensation verpasst. Deutsche Pokalrunde in Hameln

Nachdem wir uns letztes Jahr als Vizeniedersachsenmeister qualifiziert haben, ist es endlich so weit. Die Pokalrunde auf Deutscher Ebene fängt am 11. und 12. Januar an.

Am Samstag um 14 Uhr treten vier Vereine zur ersten Runde an. Die beiden Sieger treffen dann am Sonntag um 10 Uhr aufeinander.

Teilnehmer:
Hamelner SV
DBSB-Auswahl
Lübecker SV
SG Solingen

Topfavorit ist sicher der Bundesligist aus Solingen. Aber auch der Oberligist aus Lübeck sowie die Auswahl der Sehbehinderten und Blinden haben einge starke Titelträger. Es werden spannende Wettkämpfe erwartet. Zuschauer sind herzlich eingeladen. Gespielt wird im Regenbogen.

===============================================================
SG Solingen – Hamelner SV
1. GM Artur Jussupow – FM Matthias Tonndorf
2. GM Alexander Naumann – Kai Renner
3. IM Jörg Wegerle – Lutz van Son
4. FM Oliver Knist – Yannick Koch

Dicht am Remis dran war Kai, der gegen den grossmeistlichen Gegner lange Zeit alle Drohungen abwehren konnte. Doch irgendwann kam eine Ungenauigkeit und im Turmendspiel flog ein Bauer weg. Jetzt zeige der GM seine ganze Klasse und gewann sicher die Partie.
0:1

Auch in meiner Partie hatte ich durchaus Remischancen gehabt. Mit meinem Springerpaar gegen das Läuferpaar verpasste ich 2x den richtigen Weg. Beides Mal hatte ich die Möglichkeiten gesehen,doch leider falsch oder zu kurz berechnet. Der IM konnte einen Freibauern kreiren und langsam mir den Gar aus machen.
0:2

Eine Ungenauigkeit im Mittelspiel nutzte Yannick um eine Bauernmehrheit am Damenflügel zu bekommen. Der Bauernsturm unterstützt mit den Leichfiguren brachte einen Bauerngewinn mit Gewinnstellung. Der Rest war Technik. Ein sicherer Punkt für Hameln.
1:2

Nun musste am Spitzenbrett Matthias volles Risko gehen. Nach einer langen Theorievariante konnte der Rattenfänger am Königsflügel eine gewisse Druckstellung aufbauen. Nachdem der GM seinen Läufer auf b3 „totgestellt“ hatte, wurde die Siegchance grösser. Der Gegner opferte die Qualitat und wollte alle Linien abriegeln. Doch Matthias konnte noch den h-Bauern opfern. Tatsächlich gab es einmal eine Gewinnstellung mit Springeropfer und Eindringen der Dame, die der Hamelner leider nicht gesehen hatte. 107 Züge dauerte die Partie bis beide Spieler die Friedenstauben um 20:30 Uhr aufsteigen ließen.
1,5:2,5

SV Lübeck – DBSB Auswahl 3,5:0,5
1. FM Dirk Lampe – Mirko Eichstaedt 1:0
2. Michael Ehrke – Olaf Dobierzin 1:0
3. Christoph Stäblein – Anton Lindenmair 0,5:0,5
4. Thilo Koop – Marcus Hausmann 1:0

Sonntag – Finale:
SG Solingen – SV Lübeck 4:0
1. GM Alexander Naumann – FM Dirk Lampe 1:0
2. GM Artur Jussupow – Michael Ehrke 1:0
3. IM Markus Schäfer – Christoph Stäblein 1:0
4. IM Jörg Wegerle – Thilo Koop 1:0

16 Kommentare

  1. Ich habe auf der schachbund.de Seite vergeblich nach Ergebnissen gesucht (dort sind nur die Vorrunden Gruppen zu finden und die kompletten gemeldeten Mannschaften, aber sonst keine weiteren Infos).

    Kann mir jemand helfen?

    1. Lübeck – DBSB 3,5:0,5
      Hameln – Solingen 1,5:2,5

      Haarscharf an der Sensation vorbei. GM Jussupov hält gegen Matthias das Remis mit einer Minusqualität.

  2. Herzlichen Glückwunsch an die gesamte Mannschaft, eine echt tolle Mannschaftsleistung. Das ist sehr gute Werbung für den Hamelner SV. Es wäre schön, wenn es die Partien zum Nachspielen gäbe 🙂

  3. Die Partien vom Pokalwochenende habe ich bereits erhalten und an die mir bekannten E-Mail-Adressen weitergeleitet.

    Da ich nicht genau weiß, wie man die hier verlinken oder einbinden kann, könnt ihr Euch gerne bei Bedarf bei mir melden, dann sende ich euch das Material zu.

Kommentar verfassen