Tag 4 der BJEM 2018, oder Caissa kann auch nicht mehr helfen

Tag 1
Heute begann die diesjährige BJEM 2018 in Göttingen. Aus Hameln sind Lena, Monika und Ole dabei. Die Altersklassen U10 und U12 spielen ein vollrundiges Turnier, da 3 Teilnehmer in der U10 und 5 Teilnehmer(innen) in der U12 teilnehmen. Erfreulich der Mädchenanteil in der U12, die 3 Teilnehmerinnen stellen. Die Altersklassen U14 bis U18 (11 Teilenhmer/innen)  spielen 7 Runden Schweizer System. Lena und Ole haben excellente Aussichten sich zu qualifizieren, für Monika ist die Qualifikation möglich, sie ist inder U12 an 4 gesetzt und da 3 Qualifikationsplätze zur Verfügung stehen hat sie Chancn sich für die LJEM zu qualifizieren.

U10-U12 Runde 1 und 2
Monika spielt mit weiß gegen America Hoge, die an 3 gesetzt ist. In einem sehr remisträchtigen Endspiel (TS/TL) gab Monika ihrer Gegnerin die Möglichkeit sich noch auf der Grundreihe matt setzen zu lassen. Die Gelegenheit wurde prompt wahr genommen und es folgte ein 2-zügigges Grundreihenmatt. Ansonsten gewannen alle Favoriten ihre Auftaktpartie. Den Turniersieg werden wohl Bert Sieber und David Tulchynski unter sich ausmachen.
In der 2. Runde stand Monikas Schwarzpartie gegen Mark Tulchynky unter dem Motto: Wenn du nicht gewinnen willst, dann will ich es auch nicht. Monika ließ nach 5 Zügen einen Einschlag auf f7 zu, Mark sah es nicht und nun konnte Monika im 6. Zug eine glatte Figur gewinnen, sah es nicht und stand dann nach dem Einschlag auf f7 im 7. Zug total auf Verlust. Ich wunderte mich nur das die Partie noch solange dauerte. Nach 2  Stunden war das Drama beendet. Monika strahlte und Mark war den Tränen nahe, als er verloren hatte. Schach kann schon grausam sein. So führen nun Bert, David und Monika die Tabelle mit 2 aus 2 an, Imke und America haben beide 0,5 aus 2 da sie remis spielten. Auch dieses Ergebnis sprengte meinen schachlichen Horizont, denn America hatte als ich das letzte mal aufs Brett guckte 3 Mehrbauern im Doppelturmendspiel.

U14-U18
Runde 1:

Ole gewann in einer ausgekämpften und spannenden Partie gegen Lena.
Runde 2:
In der 2. Runde gewann Ole erneut und führt jetzt mit 2 aus 2 die Tabelle an.
Lena spielte in der 2. Runde remis.
Ole hat morgen weiß gegen Moritz Kanbach und Lena ist spielfrei.

Tag 2
U10-U12 Runde 3:
Monika bewätigte ihre Pflichtausgabe heute sehr souverän. Sie machte zwar 7 Damenzüge in den ersten 11 Zügen, sammelte da aber bereits 2 Figuren ein. Nach gut 30 Minuten war die einseitige Partie beendet und Monika hatte matt gesetzt. Sie liegt jetzt mit 3 aus 3 an der Tabellenspitze. Das Duell um den Turniersieg zwischen Bert Sieber und David Tulchynski war da noch nicht beendet, aber Bert hatte bereits eine Mehrfigur.
In Runde 4 hat Monika nun die Herkulesaufgabe mit den schwarzen Klötzen gegen Bert zu bestehen. Das wird die einfachste Partie werden, denn sie hat nichts zu verlieren und kann nur gewinnen.

U14-U18 Runde 3:
Lena hatte heute morgen frei und gewann kampflos, während Ole wieder einmal am länsten spielte und den ganzen Punkt nach großem Kampf einfuhr. Ole führt damit die Tabelle mit 3 aus 3 an und ist voll auf LJEM Kurs.

U10- U12 Runde 4:
In der Spitzenpartie setzte sich Bert Sieber sicher durch und gewann nach 2 Stunden Spielzeit. Monika bewies heute jedoch, dass sie weiß wo die Klötze hingehören und zeigte ihre beste Turnierleistung, verlor jedoch im Mittelspiel eine Qualle und danach war es ein Spiel auf ein Tor. Dennoch auf dieser Leistung läßt sich aufbauen und mit 3 aus 4 ist sie auch auf LJEM Kurs und kann wenn es morgen gut läuft, mit einem Sieg in der 5. die Teilnahme zur LJEM perfekt machen.

U14-U18 Runde 4:
In der 4. Runde kam Lena zu einem sicheren Sieg gegen Achim Schlathner. das einzige was die Kiebitze nervös machte, war die „Rennersche“ Zeiteinteilung. Aber als Lena die Figur gewonnen hatte, spielte sich die Stellung wie von selbst.
Ole hatte es im Spitzenspiel mit Joshua Hoke zu tun. In einer komplizierten Stellung hatte Ole eine Figur im Endspiel gegen 3 Bauern, die jedoch bedrohlich vorrückten. Ole gab dei Figur zurück und hatte im T/L – Endspiel einen Minusbauern. Es sah so aus, als ob er heftig ums remis kämpfen muss, doch Caissa war wieder mit den Hamelnern und Ole gewann das Endspiel (bei beiderseitig sehr knapper Zeit) sogar noch und ist jetzt mit 4 aus 4 alleiniger Tabellenführer.
Des Rätsels Lösung: Oles Gegner stellte im Endspiel in Zeitnot eien Klotz weg.

Tag 3: Die ersten Entscheidungen sind gefallen
U10-U12 Runde 5
Monika spielte heute mit weiß gegen Ilyes Medhioub und löste diese Aufgabe mit den weißen Klötzen souverän und gewann nach 25 Zügen. Da die direkte Konkurrenz um die Qualifikationsplätze heute morgen leer ausging, ist Monika (4 aus 5) bereits 2 Runden vor Schluß für die LJEM  2019 qualifiziert. Auch heute morgen sind die Hamelner wieder mit Caissa im Bunde, denn Imke Drygala spielte eine tolle Partie gegen den favorisierten David Tucholsky, hatte im Endspiel eine Figur mehr, fiel dann aber auf einen taktischen Trick herein, der die Partie kostete.
Nach der gelungenen Qualifikation wurde gleich die Fereinwohnung gebucht, Norderney wir kommen.

U14-U18 Runde 5:
Lena spielt heute morgen mit schwarz gegen Moritz Kanbach und die Kiebitze trauten ihren Augen kaum, denn Lena hatte nach 20 Zügen mehr Zeit auf der Uhr als ihr Gegner. Was soll da noch schiefgehen? Es ging nicht sschief und Lena holte einen sciheren halben Punkt.
Ole durfte heute morgen mit weiß gegen Adrian Hoke antreten und er gewann souverän und verteidigte die Tabellenführung.

U10-U12 Runde 6
Monika musste heute Nachmittag im Duell um den 2. Platz mit schwarz gegen David Tulchynski antreten. Sie kam gut aus der Eröffnung unterschätzte dann jedoch eine Fesselung, die einige Züge später eine Figur und damit die Partie kostete. David ließ scih seinenVorteil nicht mehr nehmen und spielte die Partie locker nach Hause und beendet das Turnier damit auf Platz 2, Monika ist vom 3. Platz nicht mehr zu verdrängen.

U14-U18 Runde 6
Caissa ist eine Hamelerin: Am 1. Tag sorgte sie für einen Gewinn in Monikas totaler Verluststellung, am 2.Tag lächelte sie Ole zu, also dachte Lena heute bin ich dran und so kam es auch. Auch Lena hatte heute im Endspiel eine totale Verluststellung auf dem Brett, die sie nach einem Fehler ihres Gegners locker gewann. Auch das ist eine Qualität die man hat oder eben nicht hat, die letzte Chance zu ergreifen wenn man sie denn bekommt. Diese Fähigkeit scheint bei uns im Verein sehr ausgeprägt zu sein. „Lucky“ würde vor Neid erblassen wenn er sehen würde welche Stellungen unsere Jugendlichen noch gewinnen.
Ole gewann heute Nachmittag sehr sicher eine unspektakuläre Partie und thront nun mit 6 aus 6 einsam an der Tabellenspitze. Lena kann die Qualifikation für die LJEM nur noch theoretisch verpassen. Dafür müssten Ole und Lena beide verlieren und auch alle anderen Partien müssten gegen Lena enden, um ihr die Qualifikation noch zu nehmen.
Wir können dem letzten Tag der BJEM daher entspannt entgegensehen.

Tag 4 Tag der letzten Entscheidungen
U10-U12 Runde 7

In der U12 standen die Platzierungen schon vor der letzten Runde fest un des war ein wenig die Luft raus. die Favoriten setzten dennoch sich in 3 Partien souverän durch. Auch in der Partie Monika gegen Imke ging es um nichts mehr und das merkte man auch. beide bauten sich solide auf, aber dann spielte Monika zu sorglos und leiß sich die Dame fangen. Das war zuviel und auch Caissa konnte da nicht mehr helfen. Gut das es nicht mehr nötig war. Imke spielte die Partie dann locker nach Hause und gewann souverän. Die 3 qualifizierten Spieler sind der überlegene Sieger Bert Sieber (7 aus 7), David Tuchinsky 86 aus 7) und Monika Spieker (4 aus 7)
U14-U18 Runde 7
In der U16 herrschte noch ein Hauch von Spannung. Aber als Ole seine Partie gewonnen hatte, war Lena auch qualifiziert und stellte ihre Gewinnversuche ein und bot remis. Da beide Spieler damit für die LJEM qualifiziert waren, wurde die Friedenspfeife geraucht. Lena wurd mit 4,5 aus 7 Vizemeisterin der U14 und Ole mit 100% Bezirksmeister der U18.
Fazit: Alle Ziele sindereicht worden, denn unsere 3 Jugendlichen haben sich alle für die LJEM qualifiziert, die Quartiere sind gebucht, was soll jetzt noch schiefgehen.
Besonderen Dank gebührt IngramBraun un dseinen Helfern, die jederzeit alles im Griff hatten. Das Turnier hat unter der souveränen Leitung von Ingram Braun allen viel Spaß gemacht, es wurde hart aber extrem fair um die Punkte gekämpft. besonder shervorzuheben ist die extrem schnelle und gute Berichterstattung auf Ingrams Homepage:
https://wp.ingram-braun.net/cms/
Dort findet man auch alle Einzelergebisse und Tabellen

 

 

 

 

 

 

 

 

7 Kommentare

  1. In der 5.Runde konnte Ole seinen Siegeszug weiter fortsetzen und hat sich vorzeitig wie Monika zur Ljem qualifiziert. Bei Lena sprang ein Remis raus und belegt Platz 3. Nun haben die U14 Spieler jeweils 3 Punkte. Da wird es spannend um die beiden Tickets. Doch Lena hat zur zeit die beste Hilfswertung.

Kommentar verfassen