Begegnung zwischen Hamelner SV 2 und SK Lehrte endet unentschieden

Mit einer durchschnittlichen Spielstärke von nominell 100 DWZ Punkten mehr pro Brett, lag die Favoritenrolle klar bei den Gästen aus Lehrte.

Hameln musste diesmal auf Ole Reichelt und Leonid Tilin verzichten, die das Vergnügen hatten gegen einige FMs aus Lingen anzutreten. Für sie sprangen Jonas Kaiser und Robin Mai ein.

Nach einer guten Stunde Spielzeit kam es bereits zur ersten Entscheidung an Brett 2. Hier konnte Gerhard Kaiser das erste Remis des Tages erringen. Bei einer DWZ Differenz von knapp 250 Punkten ein schöner Einstieg.

An Brett 3 gab es ein wenig taktisches Geplänkel im Mittelspiel. Als dies vorüber war nahm Mannschaftsführer Oliver Barz, das Remisangebot seines Gegners in ausgeglichener Stellung an.

Wenig später folgten zwei weitere Schwarzremis am Spitzenbrett durch Igor Belov und an Brett 5 durch Carsten Konczak, ebenfalls in ausgeglichenen Stellungen.

Bis dahin ein äußerst erfreulicher 2:2 Zwischenstand.

Felix Jacobi hatte zwischenzeitlich an Brett 4 einen Bauern gewinnen können und die Uhr sprach außerdem für ihn.

An Brett 6 stand Peter Brunotte äußerst solide und auch für ihn sprach das bessere Zeitmanagement.

Am 7. Brett war Jonas Kaiser in der letzten verbleibenden Schwarzpartie gut ins Mittelspiel gekommen, die Damen und 2 Leichtfiguren wurden getauscht und die Stellung erschien ebenfalls sehr solide.

Robin Mai hatte hier etwas weniger Glück. Nachdem er in der Eröffnung auf ein starkes Zentrum blicken konnte, musste er später im Spiel einen rückständigen Bauern verteidigen, was keine leichte Aufgabe versprach.

Das Blatt drohte sich zu wenden, als Felix durch eine schöne taktische Kombination seiner Gegnerin seinen Mehrbauern einbüßte und Robin erst einen Bauern und kurz darauf die Partie verlor.

2:3 (aus Sicht der Hamelner)

Jonas bekam nach der Führung der Gäste ein Remisangebot, was er nach Rücksprache mit seinem Mannschaftsführer allerdings ablehnen musste, schließlich galt es noch eine der drei laufenden Partien zu gewinnen.

Mit dem Rücken zur Wand spielten alle drei Hamelner stark auf.

Bei wenig Zeit auf beiden Seiten konnte Jonas einen Bauern gewinnen und eine vorteilhafte Stellung erreichen.

An den beiden verbleibenden Brettern verbrauchten die Lehrter viel Zeit und spielten nur noch mit 1-2 Minuten plus Bonuszeit auf ihren Uhren. Dies konnten die Hamelner zu ihrem jeweiligen Vorteil nutzen.

Felix gewann erste eine Figur und kurz darauf die Qualität und spielte mit einem Turm gegen 2 Bauern und Peter nahm ebenfalls eine Qualität und drohte weitere Bauern zu gewinnen.

Nun sah es sogar nach einem 4,5:3,5 oder gar einem 5:3 Sieg für die Gastgeber aus Hameln aus.

Bedauerlicherweise kippten die Vorteile abermals. Jonas verkomplizierte die Stellung und steckte zwei Bauern für einen Mattangriff ins Geschäft. Sein Gegner konnte allerdings in ein Turm + Leichtfigur Endspiel mit einem Mehrbauern abwickeln, in welchem der Hamelner unglücklich mit seinem 40. Zug die Zeit überschritt.

2:4

Peters Gegner gab schließlich auf und auch wenn Felix noch einmal in ein halbstündiges Wachkoma verfiel, nachdem seine Gegnerin mit einem letzten Mattangriff versuchte das Blatt zu wenden, wickelte der Hamelner sicher zum Sieg und 4:4 Endstand ab.

4:4

Schade, im Nachhinein tut es sowohl für die Mannschaft als auch für Jonas leid, dass das offerierte Remisangebot ausgeschlagen werden musste, welches man Rückblickend hätte annehmen sollen, allerdings war zu diesem Zeitpunkt nicht absehbar, dass sowohl Peter als auch Felix ihre Partien noch gewinnen würden.

Man muss aber auch gestehen, dass wir ein im Vorfeld prophezeites 4:4 ohne wenn und aber unterschrieben hätten…

Mit 4 Mannschaftspunkten ist man noch lange nicht aus der Abstiegszone heraus, es bleiben aber noch 4 Runden um weitere Punkte zu sammeln.

In knapp zwei Wochen geht es gegen Hildesheim, wohl eine der stärksten Mannschaften dieser Klasse, immerhin haben sie noch vor kurzem in der Oberliga gespielt…

2 Kommentare

  1. Glückwunsch zum Punktgewinn. Oliver aber keine Angst vor Hildesheim. Schließlich bekommt ihr auch zwei Spieler wieder zurück, die kürzlich in der Oberliga gespielt haben. 😉

Kommentar verfassen