DWZ Zahlen spielen doch Schach: VL Ost Hamelner SV:SC Wolfsburg 2:6

DWZ Zahlen spielen doch Schach. Damit scheint die Aussage eines Hamelner Jungseniors widerlegt zu sein, denn die DWZ Überlegenheit der Wolfsburger hat sich auch im Ergebnis niedergeschlagen. Hamelns dritte kassierte eine völlig verdiente 2:6 Niederlage. Nach knapp 3 Stunden sah es noch ganz aus, doch dann setzte sich die größere Spielstärke der Gäste durch. Erst verlor Luis an Brett 3, dann Gerd an Brett 7 und auch Achim und Henning mussten die Klasse ihrer Gegner anerkennen. Als dann auch noch Wolfgang verlor stand es 0:5. Doch die Moral stimmte und Peter Pint erreichte ein ausgekämpftes Remis. Haratyun konnte seine vorteilhafte Stellung leider nicht in einen ganzen Punt umsetzen, erreichte aber dennoch ein Remis. Michael bewies das er momentan in überragender Form ist und ließ sich auch von seinem 200 DWZ Punkte stärkeren Gegner nicht beeindrucken und er spielte voll auf Sieg. Er gewann ein technisch anspruchsvolles Damenendspiel und steuerte unseren einzigen Sieg in diesem einseitigen Mannschaftskampf bei. Das 2:6 geht auch in dieser Höhe in Ordnung und es zeigt, dass wir eine sehr schwere Saison vor uns haben. Aber noch ist nichts verloren ud wir fahren voller Optimismus nach Gifhorn.

2 Kommentare

  1. Der Kampfgeist scheint doch zu stimmen bei euch. Ihr habt gegen eine starke Mannschaft gespielt, da passiert das schon mal.

    Michael macht mir langsam Angst. Besonders vor unserer VM Partie die noch zu spielen ist.

Schreibe eine Antwort zu Yannick Antwort abbrechen