Teamchess – Duo Spieker/Tolksdorf mit letzter Kraft zum Sieg

Am vergangenen Dienstag stand mit Teamchess mal wieder eine echte Herausforderung für die kampferprobten Hamelner Schachspieler auf dem Programm.

Bei dieser Schachvariante werden zu zweit an einem Brett unter Schnellschachbedingungen (10-Minuten-Partien) jeweils abwechselnd Züge ausgeführt, sodass man sich permanent mit neuen Stellungsbildern, Eröffnungen oder auch unbekannten Ideen seiner jeweiligen Teampartner auseinandersetzen musste.

Das führte dann zu teils chaotischen Partieverläufen und mit zunehmenden Zeitdruck stieg die Fehlerquote doch immens an. Fast jede Partie war eine einzige Achterbahnfahrt und der Materialvorteil wechselte häufig munter hin und her. Die fünf Teams wurden dabei homogen nach Spielstärke zusammengestellt, sodass es im Vorfeld keine ausgemachten Favoriten gab.

Am Ende setzte sich das Team Achim Spieker / Christopher Tolksdorf dank etwas besserer Zweitwertung vor dem Team Kai Renner / Bernhard Wahl durch, da sie das direkte Duell trotz inkorrektem Damenopfer nach knapp zehn Zügen noch für sich entscheiden konnten.

Die Schlusstabelle findet sich im folgenden Link:

Teamchess 2020-Kreuz-R5

Bei soviel Spaß wird es auch im nächsten Jahr sicher eine Fortsetzung geben …

3 Kommentare

  1. Wer den vorletzten Fehler macht gewinnt, das haben wir beim Teamchess sehr häufig gemacht und wenn das auch noch nicht reichte haben wir rechtzeitig „ZEIT“ geschrien..

Schreibe eine Antwort zu Lutz Antwort abbrechen