Niedersächsisches Blitzmannschaftsmeisterschaft in Hameln

 

Und wieder rauchten die Köpfe in Hameln.

13 Mannschaften traten in Hameln an (gespielt wurde im Freitzeitheim Rohrsen), um den neuen Niedersächsischen Meister im Mannschaftsblitz zu ermitteln.  Da wir uns mit einer Mannschaft qualifiziert und einen Ausrichterfreiplatz hatten, traten wir mit zwei Mannschaften an. Die ersten drei Mannschaften qualifizieren sich für die Norddeutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft.

Team 1 :

Wilfried Bode,  Stephan Rust, Adrian David, Lutz van Son

Team 2:

Friedmar Schirm, Kai Renner, Igor Belov, Felix-Hagen Jacobi, Yannick Koch

Tunierfavorit war Hannover 96, die mit einen DWZ-Schnitt von über 2.300 antraten. Dahinter kamen Nordhorn-Blanke, Salzgitter und wir in der Setzliste. Unsere zweite Mannschaft war in der Setzliste im hinteren Drittel.

Nachdem der Startschuss abgegeben wurde traten in der ersten Runde erwartungsgemäß die Hamelner Mannschaften gegeneinander an. Und es wurde dramatisch. Anders als bei der Formel Eins gab es keine Stallorder und so konnte die zweite Garde  groß aufspielen. Die erste Runde endete 2 – 2. In der zweiten Runde verlor Adrian gegen Yannick und ich gegen Igor. Wilfried konnte Kai niederringen. So hing alles von der letzten Partien zwischen Stephan und Friedmar ab. Wenige Sekunden bevor Friedmar den letzten Bauern von Stephan schlagen konnte fiel sein Blättchen. Mit ach und Krach ein 4 – 4. Puhhhh das war knapp.

Kommentar von Kai: Da haben wir heute  zwei Eisen im Feuer.  Das merken wir uns mal für später. 🙂

Danach wurden die Gegner für die erste Mannschaft einfacher – meiner Leistung aber nicht besser.  Beim 7 – 1 gegen Osterode und 7,5 – 0.5 gegen Lister Turm steuerte ich jeweils die Minuspunkte bei. Salzgitter 2 wurde mit 7,5 – 0,5 geschlagen, bevor es zum großen Kampf um die Bezirkskrone gegen Tempo Göttingen ging. Lothar Karwatt hatte mich vor dem Wettkampf noch darauf aufmerksam gemacht, dass sich lange kein Hamelner mehr auf seine Liste der Gewinner eingetragen hatte. Nach dem Match hatten sich Adrian und ich eingetragen.  🙂    Knapp konnten wir den Bezirksvergleich mit 5 – 3 gewinnen.

Hildesheim wurde danach mit 6,5 – 1,5 geschlagen. Als nächstes kam Buxtehude. Uiuiui – bei diesem Wettkampf starteten wir schlecht, hatten ein schlechtes Mittelspiel und mit sehr viel Müh und viel Glück konnten wir das Endspiel gewinnen. Mit 4,5 – 3,5 gewannen wir, wobei nicht nur ich Glück hatte (mit einen ganzen Minusturm noch Remis gehalten).

Nun kamen zwei der drei direkten Kontrahenten um die drei Qualifikationsplätze. Nordhorn-Blanke wurde knapp mit 5 – 3 geschlagen. Wobei Stephan schon nach 9 Zügen auf Matt stand. Allerdings übersah sein starker Gegner auch das Matt. Stephan machte ihn danach darauf hin aufmerksam. Ob des übersehendes Matts oder weil Stephan dann aufdrehte konnte der IM  die Partie mehr  nicht halten.  🙂 Es gab keine Verschnaufpause – gleich danach ging es gegen Salzgitter und das Drama nach seinen Lauf. Adrian und auch Wilfried griffen daneben und so verloren wir unglücklich 3,5 – 4,5.

Braunschweig-Gliesmarode und Uelzen mussten dafür mit jeweils 6 – 2 büßen.  Trotzdem war schon zwei Runden vor Ende zu sehen, dass die erste Mannschaft nicht mehr Meister werden konnte. Drei Punkte Rückstand auf Hannover 96 und eine Freirunde dazu. Allerdings konnte uns auch niemand vom zweiten Platz mehr verdrängen, da Salzgitter und auch Nordhorn -Blanke eine überraschende Niederlange hinnehmen mussten.  Welche Mannschaft beide geschlagen hatte? Es war unsere zweite Mannschaft, die sich in einen waren Spielrausch gesteigert hatte. Mit 13:7 Mannschaftspunkte lag unsere Zweite auf den 6.Tabellenplatz nur einen Punkte hinten den dritten Tabellenplatz. Wir erinnern uns an den Anfangskommentar von Kai!!

Während die erste Mannschaft ihre freie Runde genoss und neue Kraft tanken konnte wurde die zweite Mannschaft noch mal kräftig motiviert. Leider kam die Zweite über ein 4 – 4 gegen Braunschweig-Gliesmarode nicht heraus. Und auch die letzte Partie mussten sie sich Uelzen mit 2,5 – 5,5 geschlagen geben. Insgesamt holte die zweite Mannschaft 14 – 10 Mannschaftspunkte und wurde Sechster. Eine sehr gute Leistung!!

In der letzten Runde ging es für die erste Mannschaft gegen Hannover 96 um nichts mehr. Außer vielleicht das wir sie nicht ungeschlagen das Turnier beenden sollten. Beim Stand von 3,5 zu 3,5 spielte noch der Mannschaftsführer. Es war zwar schwer, doch schaffte ich es den ganzen Punkt einzufahren.  So konntenn wir einen knappen 4,5 – 3,5 Sieg gegen den Meister verbuchen.

Mit 21:3 Mannschaftspunkten wurden wir Zweiter. Nordhorn-Blanke wurde mit 18:6 Mannschaftskampf Dritter.

Die Einzelergebnisse habe ich leider nicht – aber gefühlt haben  alle Spieler der ersten Mannschaft so 75% der Punkte geholt. Ich habe mich der Spielstärke meiner Gegner sehr angepasst. Gegen einige schwächere Gegner habe ich Punkte liegen gelassen, gegen 3 der  Top vier habe ich 100% geholt.

Eine Tabelle folgt noch.

Tabelle

3 Kommentare

Kommentar verfassen