Jugendmannschaft verliert am 1. Spieltag in Lingen

Der erste Spieltag für unsere Jugendmannschaft, die zum ersten Mal in der Jugendliga starten durfte, nahm leider kein schönes Ende. Nach der etwas mehr als zweistündigen Anfahrt kamen wir um kurz vor 12 Uhr in Lingen an, und konnten direkt loslegen. Unsere Mannschaftsaufstellung war Koch an 1, Mai an 2, Möller an 3, Spieker an 4, Helmer an 5 und Neuling Simon Lange an Brett 6.

Die schnellste Partie die zu Ende ging war meine am 1. Brett gegen Timo Oehne (DWZ 2011). Ich spielte bis zum 20. Zug eine schöne Angriffspartie, um dann aber in der Initiative einfach eine Figur zweizügig ein zu stellen. Schade!

Robin durfte mit den schwarzen Steinen gegen Jannik Bach (DWZ 1933) an Brett 2 ran. Im Königsindischen-Angriff im Anzuge opferte sein Gegner zwei Figuren.Robin nahm diese an und glaubte sich in Sicherheit. Der Mattangriff schlug in Zeitnotphase schließlich doch durch.

Am 3. Brett versuchte Jonas sein Glück gegen Lennart Weihs (DWZ 1594). In einer russischen Partie vergab er im Mittelspiel mit dem Läuferpaar die Initiative, ließ sich zurückdrängen und verlor einen Bauern. Im ungleichfarbigen Läuferendspiel fand sein Gegner jedoch keine Gewinnfortsetzung. Remis.

Das Frauenduell an Brett 4 war ebenfalls eher früh entschieden. Christine spielte mit Schwarz gegen Katrin Dannert (DWZ 1460). Aus der Eröffnung heraus schien eigentlich alles in Ordnung, im Mittelspiel jedoch verlor Christine 2 Bauern und im abgewickelten Turmendspiel konnte sie nichts mehr ausrichten.

Unsere “Jugend” spielte an Brett 5 und 6. Jan versuchte sich gegen Lisa Schlichter (DWZ 1398), nicht ohne Erfolg. Nach einer ausgeglichenen Eröffnungs- und Mittelspielphase nahm Jan jedoch eventuell ein bisschen zu früh das Remis an, trotzdem eine gute Leistung.

Die wohl beste Mannschaftsleistung zeigte “Neuling” Simon Lange. Er spielte seine erste Turnierpartie vorbildlich. Gegen seine Gegnerin Hannah Möller (DWZ 1283) gewann er erst die Qualität, dann den ganzen Turm. Leider übersah er in späten Mittelspiel eine Kombination, sodass er in einem verlorenen Turmendspiel keine Chance mehr hatte. Zu bemerken ist, dass er fast seine gesamte Zeit benutzt hat, eine Fähigkeit die andere Jugendspieler nach selbst nach 5 Jahren nicht hatten :-). Schade, aber trotzdem eine gute Leistung!

Zusammenfassend kann man sagen, dass das Ergebnis in der Höhe doch gerechtfertigt ist. Unsere Gegner konnten unsere Fehler eiskalt ausnutzen, und den Mannschaftssieg einfahren. Unsere nächste Chance bekommen wir aber bald schon im November, wo wir gegen Hagen 2 unsere ersten Punkte für den Klassenerhalt einkassieren müssen!

2 Kommentare

  1. Das zum Thema, der Gegner spielt ohne die ersten 4 Spieler. 🙂

    Warum habt ihr erst um 12 Uhr angefangen? Ist das die neue Anfangszeit in der Klasse oder seit ihr zu spät angekommen. Ansonsten werden noch schwächere Gegner kommen, die man schlagen kann.

    Weiter machen.

Kommentar verfassen