VL: Ost Tempo Göttingen II : Hameln III 5:3

Von Achim 5. Februar 2017 3 Kommentare News

In den ersten Runden hatten wir kein Glück, aber jetzt kommt auch noch das Pech hinzu. Gegen die bärenstark aufgestellte 2. Mannschaft aus Göttingen sah es sehr lange nach den ersten Verbandsligapunkten für Hameln III aus und das obwohl uns 3 Stammspieler fehlten. Besonderen Dank an Dirk und Jonas M., die schon lange vor der Runde abgesagt hatten, aber als es eng war selbstverständlich spielten. Aber nun zum Geschehen an den Brettern.
Den Anfang machte am 2. Brett nach gut 2 Stunden Spielzeit Jonas Kaiser mit einem bombensicheren Schwarzremis. Kurz danach erreichte auch Dirk Franke, am 5. Brett ein Remis. Dirk hatte einige Eröffnungsprobleme zu lösen, musste einige einzige Züge finden, fand sie  und wurde dafür mit dem halben Punkt belohnt. In der Zeitnotphase meinte es Caissa nicht gut mit uns. Henning, der am 1. Brett eine sehr gute Partie spielte geriet in der Zeitnotphase in einem heftigen Königsangriff und es gab nur einen Verteidigungszug, den Henning nicht fand. Das kostete eine Figur und dann die Partie. Den Ausgleich erzielte Achim am 3. Brett nach gut 4 Stunden Spielzeit. Achim gewann nach 20 Zügen eine Figur und geriet danach in einem Königsangriff. Als sich beide Spieler in heftiger Zeitnot befanden, gab Achim Material zurück und landete in einem besseren Damenendspiel. Nachdem Damentausch war dann ein einfach gewonnenes Bauernendspiel auf dem Brett, das Achim sicher gewann. beim Stande von 2:2 liefen noch vier Partien. Bei Michael an Brett 4 waren alle 3 Ergebnisse möglich (das Brett brannte wie immer lcihterloh), Joans hatte am 6. Brett ein etwas besseres Turmendspiel, Gerd Backert an Brett 7 ein leicht besseres Leichtfigurenendspiel und Dr. Csaba Varga hatte am 8. Brett eine Gewinnstellung erreicht. Was sollte da noch schiefgehen?Aber es kommt erstens anders und zweitens als man denkt. Michael musste in Zeitnot die Qualle geben, Jonas übersah den letzten Trick seines Gegners und so stand es 2:4. Csaba konnte seine Partie gegen einen starken sich zäh verteidigenden Gegner nicht gewinnen un ddie Aprtie endete remis.  Unser Routinier Gerd Backert hatte überhaupt keine Probleme sein Endspiel zu halten. So haben wir mit viel Pech 5:3 verloren, aber es gibt noch 4 Chancen.  Auch wenn wir den letzten Tabellenplatz einnehmen: Die Stimmung innerhalb der Truppe ist hervorragend und wir freuen uns auf die nächsten Kämpfe. Die nächste Gelegenheit bietet sich bereits in 14 Tagen gegen einen der Aufstiegsfavoriten aus Braunschweig.

Tempo Göttingen II                                                      Hameln III

1  Holloway, Timo (2042) 1 : 0 (1869) Wehrmann, Henning 1
2  Früstück, Cord (2037) ½ : ½ (1891) Kaiser, Jonas 3
5  Wachsmuth, Stefan (1863) 0 : 1 (1822) Spieker, Hans-Joachim 4
6  Masius, Patrick (1862) 1 : 0 (1723) Krumschmidt, Michael 6
8  Kohlmeier, Frank (1837) ½ : ½ (1693) Franke, Dirk 7
9  Tietze, Manfred (1797) 1 : 0 (1669) Möller, Jonas 8
10  Jürgens, Peter (1763) ½ : ½ (1678) Backert, Gerhard 12
13  Pothast, Laurenz (1715) ½ : ½ (1478) Dr. Varga, Csaba 16

 


3 Replies to "VL: Ost Tempo Göttingen II : Hameln III 5:3"

  • Dirk
    5. Februar 2017 (19:21)
    Reply

    Achim hat völlig recht, die Moral, die Stimmung und die Einstellung in der Mannschaft ist wirklich hervorragend.
    Ich wollte wg. neuem Job eigentlich heute nicht spielen, aber es hat sich gelohnt. Ok, wir haben wieder verloren,
    aber Spass hat es trotzdem gemacht und zwar ziemlich viel davon.

  • Kai
    7. Februar 2017 (10:01)
    Reply

    Das Schachorakel glaubt, das Ihr zu 99 Prozent abgestiegen seit.
    Wehrt Euch Männer! Es gibt noch Restchancen die Klasse zu halten …

    • Achim
      7. Februar 2017 (11:16)
      Reply

      Und das Orakel glaubt weiterhin, das ihr zu 95 % aufgestiegen seid, lasst bloß nichts mehr anbrennen. Außerdem hat der letzte Kampf ja gezeigt, das Partien nicht zwangsweise remis enden müssen.


Kommentar verfassen