VL Ost: Hamelner SV III : Königspringer Braunmschweig II 1:7

Von Achim 19. Februar 2017 2 Kommentare News

Eine böse 1:7 Klatsche haben wir uns gegen den in absoluter Bestbesetzung angetretenen Landesligaabsteiger aus Brausnchweig eingehandelt. Der Sieg der Gäste war völlig verdient, ist jedoch etzwas zu hoch ausgefallen.

Mit nur 7 Spielern lagen wir bereits zu Beginn mit 0:1 hinten. Henning erreichte ein sicheres Schwarzremis gegen einen sehr starken Gegner, den weiteren halben Punkt steuerte Dirk bei, der seine leicht bessere Stellung remis gab. So stand es 1:2. Nach 2 Studnen standen wir an allen Brettern noch sehr ordentlich, doch das sollte sich schnell ändern. Den Anfang machte der Mannschaftsführer nach 3 Stunden sah er eine Fata Morgana und wurde dann brutal in die Realität zurückgeholt und gab die Partie auf. Nach 4 Stunden verloren wir die anderen Partien im 5 Mintuten Takt. Jonas übersah einen taktischen Trick., Luis wollte keim Remis und auch Michael verdarb seine sehr aussichtsreiche Stellung. Als letztes musste sich Andreas am 8. Brett geschlagen geben. Jetzt haben wir 4 Wochen Zeit um unsere Wunden zu lecken, dann geht es nach Gifhorn, wird auch unwesentlich einfacher. In den beiden letzten Heimkämpfen werden wir dann versuchen das unmögliche wahr zu machen.

Hamelner SV III : Köniogspringer Braunschweig II 1:7

1  Wehrmann, Henning (1869) ½ : ½ (2063) Dehn, Marcus 1
3  Kaiser, Jonas (1891) 0 : 1 (2002) Gabor, Gregor 2
4  Spieker, Hans-Joachim (1822) 0 : 1 (1973) Dorn, Matthias 3
5  Vieito, Luis-Maria (1830) 0 : 1 (1906) Großelohmann, Gerhard 4
6  Krumschmidt, Michael (1723) 0 : 1 (1937) Brouer, Pieter 5
7  Franke, Dirk (1693) ½ : ½ (1899) Köthe, Andreas 6
9  Vieito-Ribelles, Ariadna (1748) : + (1830) Buchholz, Ralf 7
10  Krüger, Andreas (1676) 0 : 1 (1833) Peter, Günter 8

2 Replies to "VL Ost: Hamelner SV III : Königspringer Braunmschweig II 1:7"

  • Lutz
    19. Februar 2017 (18:00)
    Reply

    Na hoffentlich war das kein Moralbrecher gewesen. Die Chancen die den Abstieg zu vermeiden sind zwar sehr gering, aber man kann ja in den letzten Spielen noch ein wenig die Gegner ärgern.

  • Henning
    19. Februar 2017 (18:57)
    Reply

    Stockfish zeigte mir, wie ich zwei Züge, bevor es remis wurde, eine sehr starke Fortsetzung übersehen habe, mit der ich eine sehr aussichtsreiche Stellung hätte erreichen können. Bin aber dennoch ganz froh, dass ich diese Fortsetzung nicht gesehen habe, da ich bei der hätte alle Brücken hinter mir abbrechen müssen. Die Folgezüge waren m.E. sehr schwer zu finden und ob ich die gesehen hätte, wage ich fast zu bezweifeln. Insofern bin ich ganz zufrieden mit dem Remis.


Kommentar verfassen