Vierte gelingt gegen WSV Clausthal-Zellerfeld nur mühsames 4:4 (von Kurt Pape)

Von Achim 27. November 2013 1 Kommentar 4. Mannschaft, Bezirksklasse, Mannschaftskampf, News

In der Bezirksklasse erreichte unsere Vierte an eigenen Brettern gegen den Tabellenletzten nur ein am Ende glückliches Unentschieden, obwohl wir von 1-7 nach der Papierform deutlich besser besetzt waren.

Henning Wehrmann an 1 (DWZ 1835) gewann gegen Werner Sieg (DWZ 1459) in der Eröffnung einen Bauern und schließlich ohne große Mühe die Partie. Kurt Pape an 2 (DWZ 1841 kam gegen Fatih Güven (DWZ 1579) über ein Remis nicht hinaus.  Hannes Wache an 3 (DWZ 1713) geriet gegen Michael Irmer (DWZ 1679) schwer unter Druck, konnte aber die Stellung halten und teilte den Punkt – ebenso wie Peter Scherneck an 6 (DWZ 1692) gegen Richard Wahono (ohne DWZ). Nachdem Michael Krumschmidt an 5 (DWZ) 1597 gegen Fabian Picker (DWZ1330) untergegangen war und Uwe Laufs an 8 (DWZ) 1165 gegen Bernhard Warncke (DWZ 1311) ein  glückliches Remis in einem Bauernendspiel mit einem Minusbauern erreicht hatte, schien doch noch ein knapper Sieg möglich. Leider verlor Günter Wlodasch an 4 (DWZ 1720) gegen Timo Rienäcker (DWZ 1544) nach einer mutigen Angriffspartie zunächst den Faden, zu viel Zeit und schließlich durch Zeitüberschreitung im 38. Zug die Partie , so dass wir mit 3:4 im Rückstand lagen. Unsere Hoffnungen lagen deshalb nur noch auf Raymond Pye an 7 (DWZ 1560) gegen Niklas Fiekas (DWZ 1392), der sich in einem remisen Turmendspiel mit einem Mehrbauern über 6 Stunden quälen musste und den vollen Punkt nach tatkräftiger Mithilfe seines Gegners schließlich einfahren konnte.

Mit etwas mehr Glück in allen drei bisherigen Kämpfen hätten wir Tabellenführer sein können – mit etwas mehr Pech im letzten Kampf aber auch Tabellenletzter.

Am Schluss bleibt die Erkenntnis, dass eben nicht DWZ gegen DWZ spielen sondern Menschen gegen Menschen und dass wir uns erheblich steigern müssen, um uns von der Abstiegszone abzusetzen.

Noch ist alles möglich und nichts verloren.


1 Reply to "Vierte gelingt gegen WSV Clausthal-Zellerfeld nur mühsames 4:4 (von Kurt Pape)"

  • Yannick
    27. November 2013 (21:20)
    Reply

    Schade, nächstes Mal wirds einfach besser gemacht. Und 2 Euro ins Phrasenschwein…


Kommentar verfassen