Fünfte erkämpft Unentschieden im Abstiegskampf (Bericht von Kurt Pape)

Von Achim 2. Februar 2015 3 Kommentare News

Am 6. Spieltag in der Bezirksklasse gelang unserer Fünften in Bad Pyrmont mit 4:4 ein wertvoller Punktgewinn gegen den Abstieg.

Pünktlich um 11 Uhr begannen folgende Begegnungen:

  1. Leonid Zaretser (1708) – Kurt Pape (1845)
  2. Wladimir Friesen (1708) – Gerhard Backert (1714)
  3. Juri Petrusi (1671) – Jan Helmer (1657)
  4. Günter Wilke (1594) – Ole Reichelt (1521)
  5. Holger Albrecht (1608) – Peter Lorek (1474)
  6. Elena Bass (1513) – Andreas Helmer (1455)
  7. Peter Bungenstock (1493) -Lena Reichelt (1198)
  8. Ulrich Kramer (1530) – Franziska Schulte (960)

Nach den DWZ-Zahlen hätten wir mit 2:6 glatt verlieren sollen. Aber es kam doch wieder ganz anders. Lena und Peter spielten fehlerfreie Partien, kamen nie in Gefahr und erzielten jeweils ein Remis. Gerhard, unser bis dahin erfolgreichster Spieler mit 4,5 aus 5, nahm in etwas schlechterer Stellung das Friedensangebot seines Gegners an. Nach zwei Stunden drohte uns eine kräftige Niederlage, denn nur Andreas hatte einen Mehrbauern, während Franziska nach einem mutigen Königsangriff zwei Bauern eingebüßt hatte, Jan und Ole Verluststellungen auf dem Brett hatten und Kurt in einer ausgeglichene Stellung spielte. Franziska konnte schließlich mit einem starken Bauern auf g3 als „Pfahl im Fleische“ des Weißen einen Bauern zurückgewinnen und nach langem Kampf das Remis erzielen mit einem Minusbauern in einem Turmendspiel, in dem sie alles richtig gemacht hatte.

Inzwischen hatte Kurt, der seine Niederlage gegen Klaus Schuster im Vereinspokal offensichtlich verkraftet hatte, eine Gewinnstellung erreicht, die er – ebenso wie Andreas Helmer, der inzwischen einen zweiten Mehrbauern eingesammelt hatte – sicher realisierte. So führte wir nach vier Stunden mit 4:2. Leider konnten Jan und Ole trotz verzweifelter Gegenwehr den Verlust nicht vermeiden und mussten nach mehr als fünf Stunden Spielzeit aufgeben. Erfreulich ist das Abschneiden von Lena und Franziska, die offensichtlich erheblich an Spielstärke gewonnen haben.

Zurzeit sind wir in der Tabelle mit 5 Mannschaftspunkten noch Sechster vor Bad Pyrmont, Duderstadt, Hildesheim 3 und Alfeld. Da wir aber mit Parensen, Northeim 2 und Goslar das schwerste Restprogramm haben, droht uns weiter der 9. Platz. Die Chancen auf den Klassenerhalt sind aber trotzdem gut, denn vielleicht wird es nur einen Absteiger geben.


3 Replies to "Fünfte erkämpft Unentschieden im Abstiegskampf (Bericht von Kurt Pape)"

  • Achim
    2. Februar 2015 (12:45)
    Reply

    Kurt, euer Restprogramm ermöglicht den Aufstieg der 4. Mannschaft. Ihr gewinnt dreimal und die 4. schlägt Gronau. Dann reicht es. Viel Erfolg dabei.

  • Lutz
    2. Februar 2015 (14:01)
    Reply

    Gratulation zum 4:4. Bin ja auf die Partien am Dienstag gespannt.

  • Olli
    2. Februar 2015 (15:39)
    Reply

    Gratulation auch von meiner Seite.
    Ein 8. Rang ist sicherlich am Ende erreichbar, aber auch Rang 9 sollte die Klassen halten…


Kommentar verfassen