Vereinsmeisterschaft 2016

Von Achim 28. November 2016 7 Kommentare News

Meisterklasse:

Die Vereinsmeisterschaft geht langsam in die heiße Phase. Es spielen die üblichen Verdächtigen um denTitel und um den Abstieg. Die Tabelle ist dreigeteilt. Kai, Felix, Olli und Yannick spielen um den Titel, Peter ist sorgenfrei und Leonid, Gerd, Michael, Achim und Dirk kämpfen umd en Klassenerhalt. Nach der Nachholpartie Barz:Renner (29. November) sieht man klarer wer noch Yannick den Titel streitig machen will. Felix hat lediglich Außenseiterchancen. Leonid und Gerd sind im Kampf umd en Klassenerhalt noch nicht durch, haben aber deutlich bessere Chancen als Michael, Achim und Dirk. Auch hier wird nach der Nachholrunde am 29. November eine Vorentscheidung um den Klassenerhalt gefallen sein. Dann spielt Yannick gegen Michael und im Abstiegsknaller Achim gegen Dirk. Es bleibt spannend. Die letzte Nachholpartie tragen Achim und Yannick am 2. oder 3. Dezember aus.

Anwärterklasse:

Im Kampf um den direkten Wiederaufstieg liegen David und Wolfgang vorne. David hat bisher eine fast weiße Weste und der Aufstieg dürfte ihm kaum mehr zu nehmen sein. Auch für Wolfgang sieht es sehr gut aus. Dahinter bleibt es spannend. Kurt, Ray und Johannes kämpfen um den dritten Aufstiegsplatz. Die Tabelle wir dleider durch zu viele Nachholpartien verzehrt.

Bitte denkt daran das alle Nachholpartien bis zur letzten Runde (27. Dezember) gespielt und die Ergebnisse gemeldet sein müssen.

Unserem Präsidenten sei Dank: Jetzt können die Ergebnisse auch in einer für den Turnierleiter verständlichen Form erfasst werden. Dies wird auch zeitnah geschehen


7 Replies to "Vereinsmeisterschaft 2016"

  • Olli
    30. November 2016 (09:37)
    Reply

    Die VM bleibt spannend.
    Yannick hat es in eigener Hand, mit zwei Siegen würde er seinen Vorjahrestitel verteidigen.
    Selbst bin ich nun nach dem Remis gegen Kai raus aus dem Rennen.
    Sollte in der letzten Partie Felix gegen Kai gewinnen hat er mehr Siege als ich und gewinnt Kai bzw. spielt er unentschieden, hat er mehr Siege bzw. die bessere SoBerg.
    Sollte die Partie zwischen Kai und Felix remis enden oder Felix gewinnen, würden Yannick 1,5 Punkte reichen, gewinnt allerdings Kai, muss Yannick beide Restpartien gewinnen, da er sonst einen Sieg weniger hat als Kai.

    Der Abstiegskampf ist ebenfalls noch nicht vollends entschieden.
    Durch seinen Sieg gegen Dirk hat Achim noch gute Chancen die Klasse zu halten und Gerd eine Klasse tiefer zu schicken.
    Michael und Dirk haben zu wenig Siege bzw. im Vergleich zu Gerd und Achim die schlechtere SoBerg, als dass sie noch auf den siebten Rang und damit sicheren Klassenerhalt hoffen könnten. Allerdings steht die Endplatzierung noch lange nicht fest, denn auch der Achte kann, bei Verzicht eines Aufstiegsrechtes in der Anwärterklasse durchaus kommende Saison in den Genuss kommen, wieder in der Meisterklasse zu spielen – und Rang acht ist noch für alle zu erreichen…

    Spannung pur!

  • Olli
    30. November 2016 (10:44)
    Reply

    In der Anwärterklasse stehen David und Kurt als Aufsteiger bereits fest, den 3. Tabellenrang haben beide sicher. Es lässt vermuten, dass die beiden den Klassensieg unter sich ausmachen werden.
    Wer den letzten verbleibenden Aufstiegsplatz ergattern wird ist noch unklar:
    Wolfang R. hat z.Zt die meisten Zähler auf seinem Konto, aber auch Ray, Johannes, Gerd B. und auch Wolfgang H. haben noch theoretische Chancen.

  • Yannick
    30. November 2016 (16:52)
    Reply

    Ich hab es tatsächlich noch nie geschafft gegen Peter in einer Turnierpartie zu gewinnen. Ich bin mir nicht sicher, ob das in diesem Leben noch was wird.

    Wie Oli richtig sagt, habe ich es in der eigenen Hand. Ich muss zwei mal gewinnen wenn Kai auch gewinnt. Allerdings weiß ich ja, wann Felix ein Turnier als gelungen einstuft deshalb könnten auch 1,5 Punkte reichen nur weiß man das halt noch nicht.

  • Achim Spieker
    30. November 2016 (22:43)
    Reply

    Wenn das der Maßstab ist, reicht dir ein Punkt Yannick und das wird schwer genug, denn wir wollen ja keine Wettbewerbsverzerrung

  • Peter Brunotte
    1. Dezember 2016 (10:34)
    Reply

    Mit dem Abstiegsgespenst im Nacken kann man auch mal den amtierenden Vereinsmeister schlagen. Mein Tipp: Felix schlägt Kai und wird noch Erster,weil unsere Abstiegskandidaten Achim und Michael gegen Yannick hochmotiviert über sich hinauswachsen. Oder Oliver schleicht noch heimlich, still und leise an allen vorbei. Ich werde jedenfalls am 13.12. dabei sein und alles dokumentieren und später hier kommentieren.
    Ich wünsche mir, dass wir die nächste Vereinsmeisterschaft mit 12 Teilnehmern spielen können, damit die Aufsteiger etwas mehr Zeit haben, sich an die Höhenluft der Besten im Verein zu gewöhnen und nicht gleich wieder absteigen müssen. Aber dafür brauchen wir natürlich auch genug Interessenten für die zweite Gruppe.

    • Achim
      1. Dezember 2016 (11:08)
      Reply

      Hallo Peter,
      werde mein bestes tun. Die Partie gegen Yannick am 3. Dezember ist für mich nice to have, da ich unabhängig vom Ergebnis ein echtes Endspiel am 13. Dezember gegen Gerd habe.
      “Angebote der Konkurrenten um den Titel sind bis zum 3. Dezember 10.00 Uhr an den Turnierleiter zu senden! (siehe Ausschreibung zur VM)”

    • Olli
      2. Dezember 2016 (13:56)
      Reply

      Wie gesagt, für mich geht es nur noch darum unter die Top 3 zu kommen, den Titel kann ich nicht mehr holen, da je nach Ergebnis entweder Kai oder Felix vor mir landen wird (von Yannick ganz zu schweigen).
      … da muss der Turnierleider schon einige der Favoriten disqualifizieren, damit ich noch VM werde


Kommentar verfassen