OSV Oster-Open

Von Achim 27. März 2016 1 Kommentar News

was soll man Ostern auch tun, außer Schach spielen. So machte Achim sich auf den Weg nach Oberhausen zu seinem Heimatverein. Es ist ein gut besetztes Open mit einigen Titelträgern und 177 Teilnehmern, An 93 gesetzt, bekam ich in der 1, Runde knapp 4 Stunden Großmeistertraining (GM Kozakov, Elo 2495). Da hatte sich das Turnier doch schon gelohnt. Es sollte Achims mit Abstand beste Partie des Turniers werden. Nach 20 Zügen hatte er mit weiß ins einem geliebten Rentneraufbau einen gesunden Mehrbauern und der GM schüttelte sein weises Haupt Aber dann verwickelte er die Stellung so lange, bis ich die Qualle und damit auch die Partie einstellte. Hat trotzdem Spaß gemacht, vor allen habe ich in der Analyse eine Menge über meinen Aufbau gelernt.

In Runde 2 gab es einen glanzlosen Pflichtsieg mit Schwarz gegen Bilal Bacaksiz (Elo 1663), Bauer mehr Endspiel gewonnen. In Runde 3 gab es dann einen starken Holländer (Elmar Hommes, Elo 2129). Mit weiß gab es eine Stellung, die eher für Felix geeignet war und so stellte Achim erst einen und dann noch einen Bauern ein und gab dann auf. In Runde 4 das gleiche Bild: Pflichtsieg mit schwarz gegen Dr. Kordula Lebiodo-Dette (Elo 1694). Nach 20 Zügen mit Figurenopfer totale Gewinnstellung, die er dann in ein schlechtes Endspiel versaute, dass aber problemlos gewann. In Runde 5, der erste gleichstarke Gegner. Dr. Martin Zilkens, versuchte alles um den Rentneraufbau zu widerlegen, was auch fast gelang. Nach 4 Stunden Kampf gelang es mir dann ein Dauerschach. Das war knapp. In der 6. Runde traf im mit Schwarz auf Markus Jörgens (Elo 2163) vom Ausrichter, mit dem er in den 80-ziger und 90-ziger Jahren zahlreiche Partien ausgefochten hatte. Markus überspielte mich mit den weißen Steinen völlig und ich überlegte nur noch wann ich aufgeben sollte. Aber dann kam die Zeitnot und Markus stellte die Partie ein zügig ein. So gewann ich das 3. Mal mit schwarz, aber mit sehr viel Dusel. Zur Belohnung gibt es morgen noch einen richtig starken Gegner..

In Runde 7 gab es ein 15 Züge Kurzremis mit Weiß. Sven Brinkmann (Elo 2061) zwang mich zum aggressiven Rentneraufbau, stand nach 15 Zügen breit, doch ich gab die Partie remis. Fazit: 4 aus 7 sind okay, kanpp 30 DWZ Punkte gewonnen, und das  ohne seriöse Vorbereitung. Was wäre möglich gewesen, wenn Felix mitgespielt hätte.

Später mehr


1 Reply to "OSV Oster-Open"

  • Robin
    28. März 2016 (09:12)
    Reply

    Sehr schön, dass unsere Jugendspieler so motiviert sind!


Kommentar verfassen