LBMM 2017 – Hochmut kommt vor dem Fall

Von Yannick 4. Dezember 2017 10 Kommentare News

Letzten Samstag fanden kurz nach der LBEM dann auch die Landesblitzmannschaftsmeisterschaft statt. Gespielt wurde in Rinteln, also einen Katzensprung von Hameln entfernt. Da ESV Göttingen keine Mannschaft zusammen bekommen hat, durften wir auch eine zweite Mannschaft stellen. Leider wurde wieder auf einen Samstag anstatt auf einen Sonntag wie üblich gespielt – weshalb wir auf einige wichtige Spieler wie Wilfried Bode verzichten mussten. Trotzdem konnten wir zwei erfahrene Mannschaften zusammenstellen:

Hameln 1:

  1. Matthias Tonndorf  – 14/24
  2. Lutz van Son 14/24
  3. Adrian David (Mädchenbrett) – 20,5/24
  4. Kai Renner (Mädchenbrett) – 13,5/24

Hameln 2:

  1. Yannick Koch  8/24
  2. Felix Jacobi 6,5/24
  3. Jan Helmer (Mädchenbrett) 9,5/24
  4. Carsten Konczak (Mädchenbrett) 11,5/24

Wenn es nach Kai ging sollte sich die erste Mannschaft komplett problemlos für die Norddeutsche Blitzmannschaftsmeisterschaft in Wittenberge qualifizieren. Ok, wir hatten ein paar sehr starke Blitzer ans Brett bekommen, aber allein das Fehlen von Wilfried war schon ein ziemlich kräftiger Verlust. Aber dafür war ja Matthias nachgerückt. In den ersten fünf Runden lief es auch sehr rund. Mit Siegen unter anderem gegen Uelzen und Nordhorn Blanke stand noch ein 10-0 Ergebnis dort. Es folgten  jedoch derbe Klatschen gegen Rinteln in Runde 6 und gegenLister Turm kurz danach. Das Schlüsselspiel war dann sicherlich gegen Ricklingen, die zwar vorne mit Ivanov und Schulze sehr stark, aber hinten doch anfällig waren. Leider wurde hier 3,5-4,5 der Sieg aus der Hand gegeben. Als dann noch eine 2-6 Niederlage gegen Underdog Osnabrück folgte war die Messe gelesen. Insgesamt war es dann ein 5. Platz hinter Lister Turm, Osnabrück, Ricklingen und Nordhorn, die sich alle qualifizieren konnten. Schade, es hat leider knapp nicht gereicht, trotz des größten Optimismus.

Die zweite Mannschaft war eigentlich nur auf Spaß ausgerichtet. Wir wollten eigentlich der ersten Mannschaft etwas zuarbeiten und den Konkurrenten ein paar Brettpunkte wenn nicht Mannschaftspunkte abknöpfen. Als sich das dann als schwierig herausstellte wollten wir eigentlich immer nur besser sein als die erste Mannschaft in der letzten Runde – da wir immer Ihren letzten Gegner zugelost bekamen. Das klappte leider auch nicht wirklich… Immerhin schafften wir Siege gegen Rinteln 2, Vechta, Quakenbrück und Tostedt und landeten auf dem 9. Platz von 13 Mannschaften. Herausheben möchte ich Carsten, der wirklich eine sehr gute Leistung gebracht hat. Auch wenn es das Mädchenbrett war

Vielen Dank an die Ausrichter in Rinteln – es hat wieder sehr viel Spaß gemacht. Auch wenn die erste Mannschaft auf den Boden der Tatsachen zurückgeholt wurde, versuchen wir nächstes Jahr wieder unser bestes. Es folgen noch ein paar Fotos und ein nettes Video vom Kampf Hameln – Tostedt

Unbenannt1 Unbenannt Unbenannt3 Unbenannt4                                                 

spielsaal2 spielsaal1

Und der Spielsaal, Aula des Ernestinums in Rinteln. Folgend achtet auf das brilliante Damenopfer von Kai ab Minute 3:15, sorry

 


10 Replies to "LBMM 2017 - Hochmut kommt vor dem Fall"

  • Achim
    4. Dezember 2017 (21:06)
    Reply

    Die Qualifikation kann man halt nur seriös vorbereitet schaffen, da scheint ja einiges am Freitag schief gegangen sein

  • Matthias
    4. Dezember 2017 (21:22)
    Reply

    Ausgefallenen die Vorbereitung es ging erst um 9 mit Frühstück los.

    • Achim
      5. Dezember 2017 (00:15)
      Reply

      Man kann euch halt noch nicht alleine lassen. Hätte ich das geahnt wäre ich am Freitag auf dem Rückweg aus Wernigerode bei Dir vorbeigekommen und hätte dich vorbereitet.

  • Lutz
    4. Dezember 2017 (23:34)
    Reply

    So traurig auch das Ergebnis ist, es zeigt wieder ein Mal, man sollte sich einer Sache nicht zu sicher sein. Das Schlüsselspiel war sicher gegen Ricklingen. Das hätten wir noicht verlieren dürfen. Leider habe ich dazu auch meinen Beitrag geleistet.

  • Yannick
    5. Dezember 2017 (10:42)
    Reply

    Ich war sehr gut vorbereitet ich weiß nicht wo das Problem liegt – ich hab aber wohl zu früh aufgegeben sonst wären wohl mehr als 8 Punkte herausgekommen

    • Achim
      5. Dezember 2017 (13:49)
      Reply

      Neues Jahr, neues Glück, neue Vorbereitung.
      Hast du auch so ein spektakuläres “Damenopfer” gebracht?

  • Yannick
    5. Dezember 2017 (14:56)
    Reply

    Nein, so toll habe ich nicht gespielt. Ich habe den Gegner meistens nur Bauern geschenkt.
    Aber da wir ja in der Weihnachtszeit sind, dachte ich mir “Geben ist Seeliger denn Nehmen”

    • Achim
      5. Dezember 2017 (16:01)
      Reply

      Dein gelebtes christliches Weltbild beeindruckt mich zutiefst

  • Yannick
    5. Dezember 2017 (16:41)
    Reply

    Immer wieder, weißt du doch. Aber heute Abend bin ich dann nicht so großzügig.

  • Lutz
    8. Dezember 2017 (15:48)
    Reply

    Kleines Update – Adrian hatte 20,5 Punkte erzielt – ein bisschen mehr also. steht auf der NSV-Seite.


Kommentar verfassen