Kein Problem bleibt ungelöst

Von Stephan 22. April 2014 2 Kommentare News, Problemlösungsmeisterschaft, Vereinsturniere

Fünf Schachprobleme galt es am heutigen Abend für die fünf angetretenen Schachfreunde zu lösen. Neben zwei leichteren Zweizüger standen einen schwerer Drei- und ein leichterer Vierzüger sowie ein Selbstmatt in drei Zügen zur Lösung. Zwei Stunden waren für die Bearbeitung angesetzt. Bereits nach der Hälfte der Zeit gab Gerhard Kaiser seine Lösungen ab – allerdings mit einigen Ungenauigkeiten, die ihn zwei Punkte kosteten. Nach rund 1,5 Stunden gab dann Kai Renner seine Lösungen ab. Ein Notationsfehler kostete ihn einen halben Punkt und damit die volle Punktzahl, da sonst alle Aufgaben korrekt bearbeiteten wurden. Kurt Pape löste die ersten beiden und vierte Aufgabe korrekt und gab beim Selbstmatt eine Teillösung ab, was am Ende aber nur für den fünften und letzten Platz reichte. Also musste Kai noch zittern was die letzten beiden Teilnehmer auf den Lösungszettel brachten. Die volle Bedenkzeit nutzen dafür Yannick Koch und der Titelverteidiger Gerhard Backert. Doch für Yannick erwies sich Aufgabe drei als unüberwindbares Hindernis, währen es Gerhard Backert hier noch gelang Teillösungen zu notieren. Die restlichen vier Aufgaben konnten von beiden Lösern ohne Punktabzug vollständig gelöst werden. Damit stand der dritte Turniererfolg nach 2009 und 2012 für Kai Renner fest. Platz zwei geht an Gerhard Kaiser vor Gerhard Backert, Yannick Koch und Urgestein Kurt Pape. Die Aufgaben und Lösungen findet Ihr im Download-Bereich.

PlatzTeilnehmerPunkte
1Kai Renner23,5 von 24
2Gerhard Kaiser22
3Gerhard Backert21
4Yannick Koch17
5Kurt Pape13,5

2 Replies to "Kein Problem bleibt ungelöst"

  • Dennis
    23. April 2014 (12:27)
    Reply

    Der Kai, unglaublich…

  • Lutz
    24. April 2014 (09:02)
    Reply

    Kai ist doch unser Bester.


Kommentar verfassen