1. Andreas-Schaar-Gedächtnisturnier in Nordhorn

Von Yannick 4. Dezember 2012 2 Kommentare News

Das letzte Turnier des NSV-Grand-Prix fand vom 30.11.- bis zum 2.12. in Nordhorn statt.

Auf den Weg machten sich 4 Hamelner Recken (Wilfried, Yannick, Robin und Achim) um dort erfolgreich abzuschneiden. Die Ziele waren sehr unterschiedlich. Für Wilfried ging es, da er Platz 1 der Setzliste innehatte, nur um den Turniersieg, Yannick wollte seinen Platz in der Gesamtwertung (DWZ < 1750) verteidigen und einige DWZ Punkte hinzugewinnen. Dieses Ziel verfolgte auch Robin. Bei Achim weiß man nie wie es ausgeht. Nach dem Turnier in Bad Wiessee war eigentlich Wiedergutmachung angesagt.

Der Start der Helden war sehr unterschiedlich. In der 1. Runde kamen wir zu drei Pflichtsiegen, lediglich Robin verlor gegen einen starken Gegner, den er jedoch völlig überspielt hatte. Er suchte nur noch den schönsten Gewinn und vergaß dabei das der Gegner auch mal ziehen darf.
In der 2. Runde gewann Wilfried wieder sehr sicher, über Robins Partie gebietet es die Höflichkeit zu schweigen, Yannick kam schlecht gegen Thomas Edel aus der Eröffnung und er verlor. Achim spielte gegen einen starken Gegner Uwe Ritter aus Osnabrück, der in der Eröffnung eine schlechte Stellung erhielt und nach 20 Zügen eine Figur weniger hatte. Da er das für sein Startgeld auch spielen wollte dauerte die Partie noch weitere 20 Züge. In der 3. Runde kam Robin zu seinem ersten Sieg, während Yannick eine Grottenpartie spielte. Wilfried machte ein GM Remis und Achim bekam einen dicken Brocken mit Alexander Baisakov aus Nordhorn. Obwohl er das Endspiel verlor war es Achims beste Leistung seit langen, denn er machte es seinem Gegner richtig schwer und fiel halt auf den letzten Endspieltrick hinein.

In Runde 4 kam Robin zu seinem 2. Punktgewinn, Wilfried verhaute Fabian Stotyn und auch Yannick punktete wieder. Achim wollte auch etwas von seinem Startgeld haben und spielte 5 Stunden gegen Arno van Akkeren. Mit nur noch 2 Minuten auf der Uhr musste er ins Remis einwilligen, das war schon ärgerlich.

In der 5. Runde kam Wilfried zu seinem 2. GM Remis, Robin stand bereits nach 6 Zügen richtig schlecht, da kam es wie gerufen das Lukas Beinkes Handy klingelte. So kam Robin zu seinem 3. Punkt. Yannick gewann ebenfalls und erreichte 3 Punkte. Achim bekam mit Schwarz den von Wilfried am Morgen verhauenen Fabian Stotyn mit Schwarz. Es war kein guter Tag für den Nordhorner denn er kassierte seine zweite Null gegen Hameln. Mit einem netten Figurenopfer zerlegte Achim seine Stellung. Das Matt wollte sich Fabian nicht mehr zeigen lassen.

Wilfried war mit seinem Abschneiden zufrieden und wurde 4., Achim gewann mit 3,5 Punkten den Ratingpreis >1750 und 50 DWZ-Punkte, Yannick und Robin erreichten 3 Punkte. Während Wilfried und Robin ihre Zahlen bestätigten, verlor Yannick 40 DWZ Punkte. Das war nicht so geplant.

Ein großes Lob für den Ausrichter, der das Turnier toll ausgerichtet hat!

Folgend noch ein paar Impressionen vom Turnier:

CIMG3548 CIMG3549 CIMG3550 CIMG3551 CIMG3552 CIMG3553 CIMG3554 CIMG3555 CIMG3556 CIMG3557 CIMG3558 CIMG3559 CIMG3560 CIMG3561 CIMG3562 CIMG3563 CIMG3564 CIMG3565 CIMG3566 CIMG3567 CIMG3568 CIMG3569 CIMG3570 CIMG3571


2 Replies to "1. Andreas-Schaar-Gedächtnisturnier in Nordhorn"

  • Lutz
    5. Dezember 2012 (07:56)
    Reply

    Guter Bericht und schöne Fotos.

    Jetzt wissen wir auch, warum Achim beim Bad Wiessee so viele DWZ -Punkte verloren hat.
    Um sich den Ratingpreis abzugreifen. Sehr geschickt.

  • Dennis
    5. Dezember 2012 (21:16)
    Reply

    Auch von mir ein Lob… Schöner und lebhafter Artikel – weiter so Yannick!


Kommentar verfassen